Zum Magazin

Skiausrüstung: Was braucht man für den Skiurlaub?

Veröffentlicht: Fr., 24.01. / 07:00
Autor: Sabrina Fuchs
Die richtige Skiausrüstung für Anfänger
© Shutterstock

Wer das erste Mal in seinem Leben auf Skiern steht, der will nichts falsch machen. Er ahnt vielleicht, dass der ein oder andere Sturz in den Schnee unvermeidbar ist und hofft, die richtige Skiausrüstung hilft, um trocken zu bleiben. Aber welche Kleidungsstücke sind unverzichtbar? Und welche Skiausrüstung braucht man, um sicher den Berg hinunterzukommen? Sollte man Leihen oder Kaufen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um das Thema Skiausrüstung für Anfänger:

Die richtige Skiausrüstung für Anfänger

Wenn du dich fragst, welche Skiausrüstung man braucht, kannst du dir zunächst folgende Regel für deine Kleidung merken: Lege Schichten an! Um für einen plötzlichen Wetterumschwung gewappnet zu sein, solltest du immer etwas zum Über- oder Ausziehen haben. Auf dem Berg kann die Sonne unerwartet warm werden oder ein plötzlicher Schneeschauer dich überraschen. Auf diese Kleidungsstücke solltest du keineswegs verzichten:

  • Handschuhe

Nichts ist schlimmer als kalte Finger, mit denen du im schlimmsten Fall deine Skistöcke nicht mehr richtig greifen kannst. Achte beim Kauf auf Qualität und atmungsaktive Materialien, die wasserabweisend sind. Gore-Tex ist empfehlenswert, Wolle oder Leder sind dagegen denkbar ungeeignet. Ob du Fäustlinge anderen Handschuhen vorziehst, ist individueller Geschmack. Heute gibt es auch schon die Möglichkeit, Handschuhe mit Wärmeakkus zu kaufen, sodass du keine Kälte mehr fürchten musst.

  • Mütze

Über den Kopf verlierst du am meisten Wärme. Daher ist eine Mütze durchaus ein existentieller Bestandteil jeder guten Skiausrüstung. Was braucht man für einen warmen Kopf? Auch hier: das richtige Material. Die Form ist Nebensache, ob Beani, Pudelmütze oder Stirnband – alles geht. Manch einer bevorzugt auch ein Zwei-in-Eins-Model, Mütze inklusive Schal.

  • Schal

Der Schal kann als Mundschutz bei starkem Schnee genutzt werden. Daher ist er nicht unwichtig. Achte auch hier auf gute atmungsaktive Stoffe und passe den Schal entsprechend deiner Skijacken-Kopföffnung an.

  • Skijacke

Nass werden ist fast noch schlimmer als kalt werden. Deshalb muss die Skijacke unbedingt wasser- und winddicht sein. Eine neutrale Farbe macht die Jacke über viele Jahre zeitlos, ein buntes Design zieht dagegen Blicke auf der Piste an. Die meisten großen Skiausrüstungs-Hersteller bieten grundsätzlich atmungsaktive Jacken an, sodass du nicht unangenehm ins Schwitzen kommst.

  • Skihose

Dasselbe gilt natürlich für deine Skihose. Ein weiterer Aspekt bei diesem Teil deiner Skibekleidung ist, dass sie gut sitzen sollte. Zum einen lohnt es sich, über eine Variante mit Trägern nachzudenken. Zum anderen sollte eine Skihose unten immer schmal genug sein, um bequem in den Skischuh zu passen. Bei den gängigen Modellen ist dies selbstverständlich.

  • Skibrille

Wieso braucht man als Skiausrüstung eine Brille? Sie schützt vor Schnee, Wind und Regen. Außerdem bieten viele einen zusätzlichen Sonnenschutz. Die Gläser passen sich dann der entsprechenden UV-Strahlung an. Denk beim Kauf daran, dass dein Modell zu deiner Mütze und deinem Skihelm passen sollte. Außerdem solltest du testen, ob sie gut sitzt. Die perfekte Skibrille darf weder rutschen noch sollte sie auf der Nase unangenehm drücken.

  • Skiunterwäsche

Funktionswäsche hilft dir dabei, weniger zu schwitzen und gleichzeitig warm zu bleiben. Über die Menge der Schichten, die du unter deiner Jacke brauchst, entscheidest du selbst. Die richtige Skiunterwäsche nimmt die Feuchtigkeit nicht auf, sondern trocknet schnell wieder. Normalerweise sitzt diese Wäsche hautnah am Körper. Auch hier gilt: vor dem Kauf anprobieren!

  • Skisocken

Skisocken gehen bis zum Knie hinauf, sodass dein Bein unter dem Skischuh geschützt ist. Die falsche Socke kann unangenehm werden, wenn sie dich beim Fahren drückt. Deshalb fängt die optimale Skiausrüstung für Anfänger bereits mit atmungsaktiven und richtig sitzenden Socken an.

Braucht man einen Helm als Skiausrüstung?

Kopfverletzungen zählen zu den schlimmsten Folgen eines Skiunfalls. Dementsprechend ratsam ist es, einen Skihelm zu tragen – besonders für die Kleinsten unter uns, die gerade erst das Skifahren lernen. Du kannst nicht davon ausgehen, dass du selbst immer alles richtig machst, und ein Unfall kann auch durch einen Zusammensturz entstehen, an dem du gar nicht schuld bist.

Ein guter Skihelm erfüllt die europäische Norm (EN-1077 Standard) und umschließt deinen Kopf, ohne dabei zu drücken oder zu rutschen. Du kannst dich dazu in einem Sportfachgeschäft beraten lassen. Kalkuliere immer deine zusätzlichen Kopfbedeckungen wie Mütze oder Brille beim Kauf mit ein. Letztendlich ist es deine Entscheidung, aber mit Skihelm bist du in jedem Fall sicherer unterwegs.

Welche Stöcke, Schuhe und Bretter braucht man als Skiausrüstung?

Ein Schuh, der deinen Fuß einquetscht, ist schlecht, ein Schuh, der nicht festsitzt, aber ebenso. Die optimale Skiausrüstung für Anfänger sollte vorher probiert sein. Der Skistiefel ist mit das wichtigste Teil, um gut über die Piste zu kommen. Die Skier selbst werden nach deiner Körpergröße bemessen. Man geht bei Einsteigern von einer Skilänge von etwa zwanzig Zentimetern plus Körpergröße aus. Das ist eher kurz, eignet sich aber sehr gut, um dich am Hang beweglicher zu machen. Die Skistöcke lassen sich einstellen und sollten beim Griff oberhalb des Tellers zusammen mit deinen Armen einen neunzig Grad-Winkel bilden.

Leihen oder Kaufen der Skiausrüstung?

Die Anschaffung einer gesamten Skiausrüstung ist für Anfänger eine große Investition. Gerade wenn du das Skifahren erst einmal ausprobieren willst, kannst du natürlich auch einfach Stöcke, Ski und Skischuhe leihen. Dafür gibt es vor Ort eigene Leihstationen in der Nähe des Lifts. Allerdings haben beide Varianten klare Vorteile:

Pro Skiausrüstung leihen:

  • Kein Transport

Du sparst dir bei der Anreise das Gepäck und das Hin- und Hertragen von deiner Unterkunft zum Skilift.

  • Bequemer Wechsel

Wenn dich ein Schuh drückt oder ein Ski zu lang ist, kannst du jederzeit auf ein neues Modell umsteigen. Kinder, die noch wachsen, können so ihrer Größer gemäß immer wieder ein neues Modell ausleihen.

  • Zusatz-Versicherungen buchbar

Meist sind in den Mietpaketen bereits Kosten für kleine Reparaturen inklusive. Wer ganz sicher gehen will, kann auch Versicherungen gegen Diebstahl und schwerere Schäden hinzubuchen.

  • Pflege ist kostenfrei

Du musst dich weder darum kümmern, dass die Ski gewachst sind, noch musst du dies bezahlen.

  • Skiausrüstung zum Leihen ist meist up-to-date

Wenn du Interesse an den neuesten Modellen hast oder eine bestimmte Form ausprobieren willst, hat dein Skiverleih sicher etwas im Angebot.

Pro Skiausrüstung kaufen:

  • Lohnenswerte Anschaffung

Was zunächst teuer wirkt, relativiert sich, wenn man die Preise für das Leihen von Skiausrüstung berücksichtigt. Pro Tag sind das mindestens 30 Euro. Wenn du also sehr häufig mit den Skiern unterwegs bist, hast du den Kaufpreis schnell wieder „reingefahren“.

  • Abnutzung durch Verleih

Wenn du deine Ski nur selbst nutzt, ist die Abnutzung in der Regel geringer, als wenn sie jeden Tag von morgens bis abends gebraucht werden. Dann verlieren viele Ski Spannung.

  • Schwere Bindungen

Meist haben Leihski schwerere Bindungen als gekaufte.

Vielleicht ist die Mischung aus „erst leihen – später kaufen“ das richtige Modell für dich. Leihsets gibt es übrigens oft auch inklusive Helm und Skibrillen. Gekaufte Skier bleiben ungefähr fünf Jahre gut in Schuss – wenn du sie richtig pflegst und nicht immer das neueste Modell willst, auch noch viel länger.

Skiausrüstung – was man braucht, das braucht man

Bei einer Wintersportart wie dem Skifahren ist der Verzicht auf einen Ausrüstungsbestandteil nicht nur unklug, sondern im schlimmsten Fall gefährlich. Du solltest es trocken, sicher und warm haben, um einen Tag auf der Piste zu verbringen. Ob deine Skiausrüstung dann gekauft oder geliehen ist, wird deiner Performance keinen Abbruch tun. Hauptsache ist, du hast alles, um entspannt auf den Brettern den Berg hinab zu gleiten.

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von snowthority!