Bad Kleinkirchheim

ATRegion Nockberge Bad Kleinkirchheim
geschlossen
geschlossen
Saison:
06.12.2018 - 06.04.2019
Berg/Tal
2055m
1100m
Pistenvielfalt
Après Ski
Anfänger
Familie
Freeride
Freestyle
Hütten
Langlauf
Schnee­sicherheit
leicht
18 km
mittel
77 km
schwer
8 km
Seilbahnen: 4
Sessellifte: 7
Schlepplifte: 13
Sonstige: 0
Mo.-So. 09:00 - 16:00
8 km
leicht
4 km
mittel
4 km
schwer
k.A.
Skating: 8 km
Klassisch: 8 km
Flutlicht
0.4 km Pisten, k.A.
Beschneiung
99.91 km (97%), 800 Schneekanonen
Talabfahrten
ja
Skirouten
0 km
Buckelpisten
nein
Funparks
k.A.
Kids Parks
1
Rodelbahnen
k.A.

Das Skigebiet Bad Kleinkirchheim in Österreich erfreut sich großer Beliebtheit bei Menschen in sämtlichen Altersstufen. Auf rund 100 Pistenkilometern haben Kinder und Erwachsene ihre Freude am Vergnügen im Schnee. Von Strecken für Anfänger bis zu anspruchsvollen Pisten für Fortgeschrittene ist alles dabei. Außerdem ist Bad Kleinkirchheim bekannt, weil dort in unregelmäßigen Abständen erstklassige Skirennen ausgetragen werden. So fand zum Beispiel der Ski Weltcup der Herren 2007 statt, im Januar 2018 gab es ein Damenrennen. Der Europacup und diverse FIS-Rennen waren in der Vergangenheit ebenfalls immer wieder im Programm, ebenso mehrere Wettkämpfe der Snowboarder. Bad Kleinkirchheim ist ein echtes Wintersportparadies für Profisportler.

Das Skigebiet Bad Kleinkirchheim überzeugt die Urlauber mit einem abwechslungsreichen Pistenangebot und einer Vielzahl an Sonnenstunden. 24 Liftanlagen befördern die Skifahrer problemlos in das Zentrum des Geschehens. Sie müssen an keiner Station mit langen Wartezeiten rechnen, weil es genügend Stellen gibt, an denen sie in die Lifte einsteigen können. Die Lifte und Seilbahnen Nockalmbahn, Kaiserburgbahn, Sonnwiesenlift, Maibrunnbahn und Biosphärenparkbahn Brunnach öffnen zwischen 8:30 Uhr und 9:00 Uhr. Einer bequemen Fahrt zu den Gipfeln steht also nichts im Weg.

Die St. Oswald Skiarena in Bad Kleinkirchheim gehört zu den populärsten Reisezielen der Wintersportler in Österreich. Immerhin befinden sich dort die längsten Abfahrten Kärntens. Die Nockberge sind sonnenverwöhnt und zeichnen sich gleichzeitig durch eine hohe Schneesicherheit aus. Die Wetterverhältnisse könnten für einen actionreichen Skiurlaub nicht besser sein. Sollte nicht genügend Naturschnee vorhanden sein, werden die Pisten mithilfe von Schneegeräten präpariert. Immerhin gibt es in Bad Kleinkirchheim mehr als 800 Schneegeräte.

Eine ganz besondere Herausforderung ist die Weltcupabfahrt Franz Klammer. Die 3.200 Meter lange Strecke bietet ambitionierten Läufern so ziemlich alles, was das Herz begehrt. Mit ihren anspruchsvollen Querfahrten und einem Gefälle von bis zu 80 % ist sie ein Anreiz für die ganz besonders Mutigen unter den Urlaubern. Der Zielhang befindet sich im Herzen der Ortschaft am Thermal-Römerbad.

Die Familienfreundlichkeit spricht ebenfalls für einen unvergesslichen Skiurlaub in Bad Kleinkirchheim. In den vier Skischulen werden Kinder von qualifizierten Mitarbeitern betreut. Es gibt einen Skikindergarten für Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind. Die Kidsslope mit den Biosphärentieren Nix & Noxi ist ein echtes Abenteuer für die kleinen Skihaserl. Wellness-Liebhaber kommen in Bad Kleinkirchheim auch auf ihre Kosten. Wo findet man schon eine Sauna, die sich direkt auf einer Skipiste befindet? Die Themen- und Massagecubes in Bad Kleinkirchheim und St. Oswald sorgen für Begeisterung unter den Gästen, welche gerne auch im Thermal-Römerbad entspannen. Außerdem gibt es die Option einer Winterwanderung durch die idyllische Landschaft Kärntens.

Die Hütten im Skigebiet Bad Kleinkirchheim sorgen mit ihrer urigen Atmosphäre für das Wohlbefinden in den Pausenzeiten. Zu den bekanntesten Speisen Kärntens gehören Klachlsuppe, Kärntner Kasnudeln und Gailtaler Holzknechtfrigga. Die Kärntner Weltmutter ist ein beliebtes Dessert in dieser Region. Dabei handelt es sich um einen Milchreis mit Mandeln, den Gäste unter anderem mit einer Beerensauce serviert bekommen.

An der Mittelstation Kaiserburgbahn befindet sich auf 1.370 Metern Seehöhe das Bergrestaurant Waldtratte. Seit 1974 ist es im Besitz der Familie Bachler, die im Laufe der Jahre mehrere Renovierungen und Erweiterungen des Hauses vorgenommen hat. Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit spielen hier eine bedeutende Rolle. Die Atmosphäre ist in sämtlichen Jahreszeiten warmherzig und gemütlich. Auf der Speisekarte stehen hauptsächlich Köstlichkeiten der regionalen Küche. Ein knackiger Salat, eine wärmende Frittatensuppe oder ein leckeres Stück Strudel als Dessert: Das Personal der Waldtratte verwöhnt seine Gäste mit Klassikern der Kärntner Küche. Nach dem Essen gönnen sich Besucher oftmals einen Kärntner Obstler, bevor der Abstieg in das Tal auf dem Programm steht. Der Erlebnisspielplatz Almzirkus erobert auf Anhieb die Herzen der jüngsten Gäste und gilt in den Sommermonaten als beliebte Alternative zum Skifahren in den kälteren Jahreszeiten. Manche Skifahrer möchten im Urlaub jedoch nicht nur die Pisten unsicher machen und im Anschluss entspannt ihre Mahlzeiten genießen. Partymenschen zieht es oftmals in die Skibars Bärenhöhle und Strohsack, die für ihr stimmungsvolles Après-Ski bekannt sind.

Obwohl in Bad Kleinkirchheim häufig die Sonne scheint, sollten sich Urlauber vor der Reise über ihr Programm an verregneten Tagen Gedanken machen. Die Therme St. Kathrein bietet Entspannung für alle, die sich vom Alltagsstress erholen möchten. Dort befinden sich die größten Wasserflächen im Bundesland Kärnten. Die Badelandschaften sind abwechslungsreich gestaltet, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Es gibt unter anderem ein Erlebnisbecken, ein Wellnessbecken, einen Whirlpool, eine Nockbergrutsche, einen Wasserpilz und ein Kinderbecken. Die Außen- und Innensauna, das Dampfbad, ein Masseur, die Infrarotliegen, das Tepidarium und das Vitarium sind die festen Bestandteile der Gesundheitswelt.

Das Wahrzeichen von Bad Kleinkirchheim ist die im gotischen Stil erbaute Kirche St. Kathrein. Sie stammt aus dem Jahr 1492 und gehört mit ihrer idyllischen Lage zu den schönsten Bauwerken der Region. Ganz besonders sehenswert ist die Oswaldi-Kapelle, die 1935 erbaut wurde und einen Großteil der Gemeinde mit Trinkwasser versorgt. Im Museum für Volkskultur, welches im Schloss Porcia beheimatet ist, erfahren die Besucher die wichtigsten Informationen über die Kulturgeschichte Kärntens.

Das Klima in Bad Kleinkirchheim ist kalt und gemäßigt. Trotz der zahlreichen Sonnenstunden hat die Region eine erhebliche Zahl an Niederschlägen zu verzeichnen. Der jährliche Durchschnittswert beträgt 1.323 Millimeter. Der niederschlagsreichste und gleichzeitig wärmste Monat des Jahres ist der Juli mit einer durchschnittlichen Höchsttemperatur von 21 °C. Der Januar hingegen ist der niederschlagsärmste, aber auch kälteste Monat in Bad Kleinkirchheim.

Mit der Nationalparkbahn Brunnach fahren Urlauber zu den Ausgangspunkten für die schönsten Wanderungen im Biosphärenpark. Für Besitzer einer Kärntencard ist die Fahrt kostenfrei. Es ist zu beachten, dass die Bahn außerhalb der Saison nur Mittwoch bis Sonntag in Betrieb ist. Die letzte Abfahrt des Tages erfolgt um 16:30 Uhr. Eine Wanderung zum 2.441 Meter hohen Rosennock beschert den Urlaubern eine traumhafte Aussicht auf die Natur in den Bergen. Ganz besonders schön ist diese Gegend im Juni, wenn Enzian, Alpenrosen und weitere Blumen blühen. Sehr empfehlenswert ist bei dieser Gelegenheit auch ein Besuch der Erlacher Hütte. Die Chefin des Hauses unterhält sich gerne mit ihren Gästen, während diese sich den leckeren Kaiserschmarren schmecken lassen.

weiterlesen
Erw.
Jgdl.
Kind.
Sen.
1 Tag
48.00
37.00
24.00
41.00
ab 13 Uhr
37.00
29.00
18.50
31.50
3 Tage
140.00
109.00
70.00
119.00
7 Tage
271.00
211.00
136.00
231.00
Preise in EUR in der Hauptsaison.
 
Letzte Aktualisierung:
01.10.2018
Preisdetails
Bars und Clubs
24
Restaurants gesamt
14
Skischulen
4
Krankenhaus
Villach
Flughafen
Klagenfurt
Bahnhof
Spittal/Villach
Bundesland/Kanton
Region
Region Nockberge Bad Kleinkirchheim

Kontakt

Bad Kleinkirchheim Tourismus GmbH

Dorfstraße 30
9546 Bad Kleinkirchheim
Österreich