Hintertuxer Gletscher

ATZillertal
geöffnet
geöffnet
Saison:
31.12.2018 - 30.12.2019
Berg/Tal
3250m
1500m
Pistenvielfalt
Après Ski
Anfänger
Familie
Freeride
Freestyle
Hütten
Langlauf
Schnee­sicherheit
leicht
11.5 km
mittel
35 km
schwer
2.3 km
Seilbahnen: 6
Sessellifte: 6
Schlepplifte: 7
Sonstige: 2
Mo.-So. 08:15 - 16:30
22.5 km
leicht
2.5 km
mittel
5.7 km
schwer
14.3 km
Skating: 14 km
Klassisch: 14.3 km
Flutlicht
0 km Pisten, k.A.
Beschneiung
29.28 km (60%), 260 Schneekanonen
Talabfahrten
ja
Skirouten
11.2 km
Buckelpisten
nein
Funparks
1
Kids Parks
1
Rodelbahnen
3

Der Hintertuxer Gletscher bietet Ski- und Snowboard-Freunden das ganze Jahr über Skivergnügen pur. Das Skigebiet hoch über dem Tiroler Zillertal zieht Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen an. Es liegt zwischen 1.500 und 3.250 Metern Höhe. Durch seine Höhenlage ist es das einzige Gebiet in Österreich, das das ganze Jahr über geöffnet hat. Die Saison in Hintertux geht entsprechend von Mai bis Mai. Während sich unten im Tal die Jahreszeiten abwechseln, herrscht oben am Gletscher das ewige Eis. Da alle Lifte doppelt geführt werden, ist in Hintertux Skispaß auch während der obligatorischen Revisionsarbeiten garantiert. 60 Kilometer Piste versprechen dabei Skispaß für alle Könnerstufen. Die 24 verschiedenen Pisten verteilen sich folgendermaßen:

• 11,5 Kilometer blaue Pisten

• 35 Kilometer rote Pisten

• 2,3 Kilometer schwarze Pisten

• 13 Kilometer beschilderte Skirouten

Das Skigebiet am Hintertuxer Gletscher gehört aufgrund seiner Höhenlage zu den schneesichersten Gebieten in Österreich. Am Berg betragen die Schneehöhen oft zwischen zwei und drei Meter. Am sonnigsten ist es am Hintertuxer Gletscher übrigens im September mit durchschnittlich 22 Sonnentagen. Die anspruchsvollste Abfahrt im ganzen Gebiet ist die Sonnenhang-Abfahrt mit einer Länge von 500 Metern und einem Höhenunterschied von 200 Metern. Das entspricht einer Steigung von sagenhaften 40 Prozent. Die längste Abfahrt im Gebiet ist die „Schwarze Pfanne“. Sie führt vom Tuxer Joch nach Hintertux. Sie hat eine Länge von 7 Kilometer und überwindet dabei 960 Höhenmeter. Hier beträgt die Steigung „lediglich“ 13,7 Prozent.

Der Einstieg in die weiße Winterwunderwelt des Gletschers erfolgt entweder über die Sommerberg-Gondel oder den Gletscherbus 1. Beide Bahnen bringen Skifahrer und Snowboarder von der Talstation hinauf an die Sommerbergalm. Anfänger finden gleich hier rund um die Sommerbergalm zahlreiche blaue Pisten, vor allem Richtung Tuxer Joch. Fortgeschrittene nehmen am besten Gletscherbus 2 oder die Fernerhaus-Bahn, um Richtung Tuxer Fernerhaus zu gelangen. Denn dort oben gibt es etliche rote Pisten. Rund um Olperer 1 + 2 sowie Kaserer 2 finden sich rote und blaue Pisten. Noch weiter nach oben geht es mit dem Gletscherbus 3. Eine Fahrt mit der höchsten Zweiseilumlaufbahn der Welt garantiert spektakuläre Ausblicke. Freunde von Buckelpisten sollten sich hier die Piste Nummer 8a ansehen. Die Piste trägt den passenden Namen „Buggelpiste“ und führt über Buckel und Unebenheiten nach unten. Freunde des aktiven Kurzschwungs sind hier definitiv richtig. Rund um den Schlegeisgletscher befinden sich noch weitere anspruchsvolle Abfahrten. Auf der anderen Seite starten ab dem Lift Lärmstange einige Skirouten, die durch Tiefschnee und unpräpariertes Gelände führen und auch geübten Fahrern einiges abverlangen. Erfahrene Skibergsteiger kommen am Hintertuxer Gletscher vor allem gegen Ende des Winters und im Frühjahr bei zahlreichen Touren auf ihre Kosten. Im besten Fall kann man die Skiroute Waldabfahrt bis ins Tal abfahren. Vor allem im späten Frühling muss hier allerdings auf Gletscherspalten geachtet werden. Das Mekka für alle Freestyler ist der Betterpark Hintertux auf 3.200 Metern. Somit ist er der höchste Freestylespot in Österreich. Der Park ist von Mitte September bis Dezember und wieder von April bis Ende Mai geöffnet. Hier trainieren viele Profis, um sich auf die Wettkampfsaison vorzubereiten. Auch wenn man selbst nicht aktiv ist: Zu sehen gibt es hier bestimmt viele Tricks und waghalsige Sprünge. Für Nachwuchs-Freestyler wurde in Hintertux ein eigener Kidsslope geschaffen. Dort können sich die Kleinsten an einer Wellenbahn und zwei Tunneln ausprobieren. Und wer weiß, vielleicht kann der ein oder andere schon bald in den Betterpark wechseln und dort die ersten Kunststücke vollführen. Wer Kondition und Ausdauer hat, sollte sich die Zillertaler Gletscherrunde näher ansehen. Die Rundfahrt hat insgesamt 72 Kilometer Länge und bewältigt dabei 15.000 Höhenmeter. Sie führt vom Penken im Skigebiet Mayrhofen über die Gebiete Rastkogel und Eggalm bis auf den Hintertuxer Gletscher.

Sieben Skihütten und Bergrestaurants laden zum Einkehrschwung ein:

• Das Spannagelhaus an der gleichnamigen Spannagelabfahrt Nr. 2 lädt seine Gäste auf 2.530 Metern in modernes Ambiente ein. Hier sollte man unbedingt das Tiroler Knödel-Dreierlei probieren.

• Das Wirtshaus am Tuxer Ferner auf 2.660 Metern ist ein Alleskönner: Ob Träumen am Kamin, Chillen in der Lounge oder Sonnen auf der Terrasse. Auch die Tiroler Schmankerl, die hier auf den Teller kommen, sind ein Gedicht.

• Das Tuxer Fernerhaus im Herzen des Gebiets zieht ebenso leckere Mäuler an. Neben den Tiroler Schmankerl ist hier vor allem die Salatbar des Selbstbedienungsrestaurants empfehlenswert.

• Im Restaurant Hochleger an der Sommerbergalm auf 2.100 Metern können hungrige Skifahrer dank der offenen Schauküche den Köchen direkt über die Schulter schauen, wie sie Steaks, Pasta oder asiatische Spezialitäten zubereiten.

• Urige Hüttenatmosphäre verströmt die Gletscherhütte an der Bergstation Schlegeis. Die Hütte liegt auf 3.075 Metern und ist somit die höchste privat geführte Hütte in Österreich.

• Freunde gehobener Küche kommen im Restaurant des Hotel Berghof in Tux auf ihre Kosten. Die mehrfach ausgezeichnete Küche offeriert eine Mischung aus regionalen Spezialitäten und Einflüssen aus aller Welt. Das fünfgängige Gourmet-Menü ist eine besondere Empfehlung.

• Zum Après-Ski geht es an die Sommerberg Arena. Hier sorgt der hauseigene DJ für Stimmung in der Schirmbar. Im Tal steuern feierfreudige Skifahrer und Snowboarder gerne die Hohenhaus Tenne an der Talstation der Gletscherbahn an. Immer wieder treten hier Live-Bands auf und feuern die Menge an.

Bei schlechtem Wetter hat man im Tal etliche Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben. Lust auf eine Runde Dart oder Billard? Die Kleine Tenne, der Rinderhof oder das Café Tuxertal in Tux sind die richtigen Anlaufstellen. Wer etwas für den müden Körper tun will, kann sich im Wellnesshotel Bergland mit Massagen oder Kosmetik-Behandlungen verwöhnen lassen. Ähnliche Angebote haben auch das Hotel Eden oder das Sporthotel Kirchler. Alle, die Lust auf eine Runde Squash haben, können einen Court im Alpenbadhotel Hohenhaus mieten. Spaß im und am Wasser verspricht das Erlebnisbad im nahegelegenen Mayrhofen. Und wenn man schon einmal dort ist, kann man mit der Zillertaldampfbahn eine Runde bis zum Endbahnhof nach Jenbach fahren und nostalgisches Flair genießen. Was am Hintertuxer Gletscher wirklich einmalig ist, ist der Natur Eis Palast. Die riesige begehbare Gletscherspalte mit Eiskristallen, Gletschersee und gefrorenen Wasserfällen lädt Kinder und Erwachsene auf Entdeckungstour ein. Natürlich gibt es in Hintertux auch Winterwanderwege und Rodelmöglichkeiten als Alternativen zum Skifahren.

weiterlesen
Erw.
Jgdl.
Kind.
Sen.
1 Tag
53.50
42.50
24.00
53.50
ab 11 Uhr
46.50
37.00
21.00
46.50
3 Tage
147.50
118.00
66.50
147.50
7 Tage
291.00
232.50
131.00
291.00
Preise in EUR in der Hauptsaison.
 
Letzte Aktualisierung:
29.08.2018
Preisdetails
Bars und Clubs
8
Restaurants gesamt
5
Skischulen
5
Krankenhaus
Schwaz
Flughafen
Innsbruck
Bahnhof
Mayrhofen
Bundesland/Kanton
Region
Zillertal

Kontakt

Zillertaler Gletscherbahn

Hintertux 794 401
6293 Tux
Österreich