Ischgl (Silvretta Arena)

ATPaznaun - Ischgl
geschlossen
Sponsored by
geschlossen
Saison:
21.11.2018 - 30.04.2019
Berg/Tal
2872m
1377m
Pistenvielfalt
Après Ski
Anfänger
Familie
Freeride
Freestyle
Hütten
Langlauf
Schnee­sicherheit
leicht
47 km
mittel
142 km
schwer
49 km
Seilbahnen: 7
Sessellifte: 25
Schlepplifte: 9
Sonstige: 4
Mo.-So. 08:30 - 16:00
74.1 km
leicht
23.8 km
mittel
20.8 km
schwer
29.5 km
Skating: 74.1 km
Klassisch: 74.1 km
Flutlicht
0 km Pisten, 2.5 km Loipen
Beschneiung
226.1 km (95%), 1100 Schneekanonen
Talabfahrten
ja
Skirouten
15 km
Buckelpisten
ja
Funparks
2
Kids Parks
1
Rodelbahnen
1

Der Begriff Yscla oder Ischla stammt aus dem Rätoromanischen und bedeutet so viel wie Insel. Das ehemalige Bergbauerndorf erhielt diesen Namen von den ersten Siedlern aus dem Engadin im 9. Jahrhundert nach Christus. Ischgl hat eine lange und interessante Ortsgeschichte, welche Kriege, wechselnde geografische Zugehörigkeiten und einen aus der Not geborenen Grenzschmuggel beinhaltet. Es sollte bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts dauern, bis die Gemeinde damit begann, ihren Status als Insel für den Wintertourismus zu realisieren. Im Jahr 1952 wurde der erste Skilift teils aus Gewinnen des Schmuggels nach dem zweiten Weltkrieg finanziert, gefolgt von der Gründung der Silvrettaseilbahn AG im April 1961. Heute zählt Ischgl zu den größten und bekanntesten Wintersportgebieten Österreichs. Obwohl der Gemeindeverband aktuell nur 1.593 Einwohner hat, bietet Ischgl über 10.600 Gästebetten, welche, laut dem Amt der Tiroler Landesregierung, im Jahr 2017 knapp 1,5 Millionen Übernachtungen aufweisen konnten.

Ischgl liegt im Paznaun, im äußersten Westen von Nordtirol, Österreich, und zehn Kilometer von Samnaun in der Schweiz entfernt. Die Gemeinde gehört bei einer Höhenlage von knapp 1.377 Metern (gemessen über der Adria) und dem zugehörigen Skigebiet auf 2.872 Metern zu den am höchsten gelegenen Wintersportgebieten von ganz Österreich. Die Pistenabfahrten sind mit einem Höhenunterschied von bis zu 1.495 Metern entsprechend lang – die längste Piste bietet eine 11-Kilometer Abfahrt. Allein das Silvretta Arena Skigebiet verfügt über insgesamt 238 Pistenkilometer auf 515 Hektar Fläche. 45 Lift- und Gondelanlagen können jede Stunde 93.800 Wintersportler befördern. Das Skigebiet gilt zwar als äußert schneesicher, dennoch sorgen zusätzliche 1.100 Schneekanonen für fast lückenlose Schneeflächen. Dadurch ist die Saison in Ischgl mit knapp 160 Tagen von November bis Mai länger als in den meisten anderen Wintersportgebieten.

Ischgl hat seinen typischen Tiroler Bilderbuchcharme nie verloren. Die modernen Lift- und Gondelanlagen verbinden den Ort mit der Neuzeit. 1998 wurde der Dorftunnel fertiggestellt, welcher das Dorfzentrum mit Förderbändern für Wintersportler direkt mit der Fimbabahn verbindet. In der Nähe des Eingangs zum Dorftunnel befindet sich auch das Silvretta Seilbahn Museum, welches einen Eindruck der langen Geschichte der Seilbahnen und deren Verbindung mit Ischgl vermittelt. Vom Tal aus geht es mit mittlerweile drei Gondelbahnen zur jeweiligen Bergstation. Die erste Silvrettabahn war ab 1963 in Betrieb, während die Pardatschgratbahn die erste Einseilumlaufbahn Österreichs war, welche mit Gondeln für vier Personen zehn Jahre später ihren Betrieb aufnahm. Alle Bahnen wurden modernisiert oder ersetzt und seit 2014 steht die dritte Gondelanlage.

Ischgl hat sich einen Ruf für Après-Ski verdient, aber abseits der ausschweifenden Partys gibt es auch unberührten Pulverschnee und Pisten für jedes Level. Einige Skischulen bieten im Falle eines Falles auch Lawinen- und Rettungstraining an. Zwischen den Gebirgszügen Silvretta und Verwall liegt die Silvretta Arena. Der ‎Hohe Riffler erreicht eine Gipfelhöhe von 3.168 Metern. Das Lifestyle-Skigebiet ist über die Grenzen Europas hinaus bekannt. Wer als Skifahrer oder Snowboarder nach Ischgl kommt, kann einen der zahlreichen Snow- oder Obstacle-Parks besuchen. Es gibt hervorragende Angebote für Freestyle-Snowboarder, jedoch gibt es keine Halfpipe mehr. Aktuell bietet der Snowpark zwei Lines mit Jumps und Rails sowie eine „Funline“ mit einem Steilturn und Mini-Jumps.

Da alle Liftanlagen und Pisten im Tiroler Ischgl und Schweizer Samnaun miteinander verbunden sind, stehen insgesamt 238 Pistenkilometer zur Verfügung. Dies wird für die meisten Skifahrer ausreichen, um während ihres Aufenthalts jeden Tag eine neue Abfahrt entdecken zu können. Das Gleiche gilt für fortgeschrittene Skifahrer, die auf jeden Fall auch eine aufregende Piste nach ihrem Geschmack finden können. Es gibt mehrere, offiziell als schwarze Abfahrten markierte Skirouten mit weiteren unmarkierten Seitenpisten. Ein Guide kann mit dem entsprechenden Schwierigkeitsgrad auf dem Greitspitz, Paznauer Taya oder Pardatschgrat helfen. Die Piz Val Gronda Gondelbahn wurde 2013 fertiggestellt und steigt auf 2.812 Meter hinauf. Von der Bergstation gibt es nur eine unbearbeitete Abfahrt. Dies ist eine absolute Freeride-Zone für erfahrene Skifahrer und Snowboarder. Für komplette Anfänger ist die Auswahl etwas schwieriger, da sie auf die Idalp bis auf dem Berggipfel hinauf müssen, um Anfängerpisten fahren zu können. Man benötigt daher mindestens einen Tagespass, um dorthin zu gelangen.

• Für diejenigen, die sich nicht von glitzernden Partys fernhalten können, sind einige Almhütten mit Live-Musik nach Sonnenuntergang bekannt. Um das Ganze mit einem kultivierteren Ambiente auszubalancieren, kann ein mit Michelin-Ehren ausgezeichnetes Restaurant gebucht werden. Doch auch für preisgünstigere Abendessen stehen Restaurants zur Verfügung, unter anderem drei Pizzerien.

• Auch abseits der Pisten hat Ischgl viel zu bieten und ist bekannt für das große Après-Ski-Angebot und seine jährlichen Pop-Events und Open-Air-Konzerte auf 2.320 Metern Höhe mit internationalen Musikstars am Anfang und Ende der Saison.

• Wer sich von Aktivitäten im Schnee eine Pause gönnen will, der kann auch das Alpenquell Erlebnisbad in Samnaun oder das Alpinarium Galtür besuchen, welches eine Kletterwand und eine Dachterrasse mit Rundumblick bietet. Diese Bäder sind sicher auch eine gute Alternative, wenn das Wetter mal nicht so mitspielt.

• Weil es einst der Schmuggel war, welcher den Aufstieg Ischgls vorantrieb und das Überleben der Dorfbewohner sicherte, wurden Wanderwege gestaltet, um die Schmuggler von einst und deren Pfade über die Schweizer Grenze zu honorieren. Die geführte Tour startet nach einer Gondelauffahrt zum Flimjoch und dauert etwa zwei Stunden.

• Abgesehen von seinen 238 Kilometern an Skipisten, gibt es Skischulen und einen Ski-Kindergarten, die Tabogganbahn (Schlittenbahn), Eisbahn, Eisstockbahn und Pferdeschlittenfahrten. Darüber hinaus kann man aus 23 Restaurants, drei Pizzerien, sechs Cafés, 14 Pubs und sechs Diskos auswählen.

• Seit 2016 ist es verboten, ab 20 Uhr im Dorf Skier oder Skischuhe zu tragen, dies gilt ebenso für Skistöcke und auch Snowboards. Der Bürgermeister von Ischgl will dadurch Verletzungen vorbeugen und Lärmbelästigung vermeiden. Après-Ski am Abend sollte daher ohne Ski-Ausrüstung vonstattengehen.

• Auch innerhalb des Skigebiets sind alle Restaurants, Hütten und Toilettenanlagen mit der Kanalisation verbunden. Diese Tatsache macht Ischgl und die Silvretta Arena zu einem Vorreiter in Punkto Umweltfreundlichkeit.

• Zollfreier Einkauf ist bei einigen Geschäften auf der Schweizer Seite in Samnaun möglich – hier gelten die gesetzlichen Einführungsbestimmungen zu Freimengen. Außerdem gibt es tagsüber einen gratis Shuttlebus nach Galtür.

Von einst bescheidenen Anfängen hat sich Ischgl in eine Institution unter den Skigebieten in den Alpen entwickelt. Und obwohl die größte Zielgruppe der regelmäßigen Besucher aus männlichen Wintersportlern zwischen 20 und 50 Jahren besteht, ist auch für Familien und Teenager ein ausreichendes Angebot vorhanden. Skischulen sind zwar vorhanden, Anfänger auf Skiern und Snowboards sollten sich jedoch damit abfinden, hauptsächlich das Après-Ski-Angebot zu genießen – und davon gibt es ausreichend und es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

weiterlesen
Erw.
Kind.
Sen.
1 Tag
50.50
31.50
50.50
ab 12 Uhr
45.50
25.00
45.50
3 Tage
143.00
86.00
135.00
7 Tage
287.00
172.00
285.50
Preise in EUR in der Hauptsaison.
 
Letzte Aktualisierung:
03.09.2018
Preisdetails
Bars und Clubs
29
Restaurants gesamt
37
Skischulen
1
Krankenhaus
Zams
Flughafen
Innsbruck
Bahnhof
Landeck
Bundesland/Kanton
Region
Paznaun - Ischgl

Kontakt

Tourismusverband Paznaun - Ischgl

Dorfstraße 43
6561 Ischgl
Österreich