Skigebiet Aschau Kampenwand

DEOberbayern - Bayerische Alpen
geschlossen

Saison

24.01. bis 19.03.
[object Object]
Berg
1669m
Tal
626m

Skigebietsmerkmale

Familie
  • Familienfreundliches Skigebiet

Skigebiet Kampenwand: Skifahren mit Blick auf den Chiemsee

Die Kampenwand ist ein kleines aber feines Skigebiet im bayrischen Chiemgau. Das Gebiet erstreckt sich zwischen 626 und 1.500 Meter Seehöhe und verfügt insgesamt über 11 Kilometer Pisten. Sieben Kilometer davon sind blaue Pisten, vier Kilometer sind rote Pisten und ein Kilometer ist schwarz markiert und für Könner und ambitionierte Skifahrer reserviert. Die Ski-Saison an der Kampenwand dauert je nach Witterung von Ende Dezember bis in den April hinein. Wer hinauf Richtung Kampenwand möchte, nimmt die Kampenwand-Seilbahn in Aschau. Die bequemen Vierer-Gondeln bringen Skifahrer und Snowboarder sicher und zügig auf 1.500 Meter. Von oben hat man einen wunderbaren Ausblick über den malerischen Chiemsee, die herrliche Winterlandschaft der Chiemgauer Alpen und die majestätischen Zentralalpen. Zudem gibt es im Skigebiet einen Schlepplift und zwei Sessellifte, die die Skifahrer und Snowboarder verteilen und das weitere Pistenangebot erschließen. Obwohl das Skigebiet relativ klein ist, gibt es eine fünf Kilometer lange Talabfahrt mit einem Höhenunterschied von 840 Metern. Das Skigebiet ist eines der wenigen Gebiete, das auf künstliche Beschneiung mittels Schneekanonen verzichtet. Deswegen fahren Skifahrer hier auf reinem Naturschnee. Der wird allerdings täglich professionell präpariert und verspricht Fahrern Spaß und Freude am Abfahren. Die Kampenwand ist ein familienfreundliches Skigebiet, denn für Kinder und Familien gibt es Ermäßigungen. Zudem ist das Gebiet leicht über die A8 erreichbar. Die nächste Autobahnausfahrt ist lediglich zehn Kilometer entfernt.

Das Skigebiet Kampenwand im Detail

• Das Herz des Gebiets ist die Kampenwand-Seilbahn. Die Bahn ist über 60 Jahre alt und verströmt Nostalgie-Feeling pur. Durch die regelmäßigen Revisionen und Wartungen ist die Bahn allerdings nach wie vor gut in Schuss. Sie bringt Skifahrer und Snowboarder innerhalb von 14 Minuten von der Talstation hinauf an die Bergstation. Von dort oben genießt man die zauberhafte Aussicht mit teilweise bis zu 100 Kilometer Fernsicht. Anschließend kann man direkt ins Tal abfahren und hat fünf Kilometer Abfahrt zum Wedeln und Schwünge ziehen. Hier sind Spaß für Skifahrer und Snowboarder garantiert. Die weiteren Lifte im Gebiet erschließen Pisten für Anfänger, Fortgeschrittene und Könner.

• Ein Lift, der zwei sonnige Pisten erschließt, ist der Kaltwasser Doppelsessellift. Er führt zur Abfahrt Nummer 2, deren Pisten eine Gesamtlänge von 750 Metern haben.

• Der Steinlinglift bedient den Familienhang der Kampenwand mit einer roten und blauen Abfahrt.

• Der Rossleiten-Sessellift und die Abfahrt Nummer 4 versprechen allen ambitionierten Skifahrern Spaß. Denn der Lift führt zu einer Buckelpiste, die auch für versierte Skifahrer eine Herausforderung darstellt. Außerdem gibt es hier ein kurzes Stück Steilhang, das geübten Skifahrern Spaß und Adrenalin garantiert.

• Im Skigebiet Kampenwand sind all diejenigen richtig, die Spaß an der Natur haben und in einem gemütlichen Gebiet fahren wollen. Denn die Kampenwand ist ein Geheimtipp, der noch ursprüngliches Skivergnügen verspricht. Hier geht es um das Erleben der Natur und den Skispaß auf Naturschnee ohne künstliche Beschneiung.

• Auch für das Auge ist das Gebiet an der Kampenwand ein Genuss. Denn der Blick von der Bergstation auf den nahegelegenen Chiemsee ist einfach zauberhaft. Anschließend gleitet man beschwingt ins Tal oder nimmt sich eine der ambitionierten Abfahrten vor.

• Adrenalin gefällig? Wer auf der Suche nach dem Kick ist, sollte sich den Funpark an der Gori-Alm ansehen. Dort ist Spaß garantiert, denn hier gibt es Hindernisse, einen Backcountry Kicker und verschiedene Rails.

Einkehren an der Kampenwand

Im Skigebiet gibt es einige Hütten, die zum Einkehrschwung einladen.

• Die SonnenAlm liegt nur etwa 100 Meter neben der Bergstation der Kampenwandbahn. Wie der Name bereits verspricht, geht es auf der SonnenAlm sehr sonnig zu. Die Terrasse bietet einen herrlichen Blick über die Pisten und die Hüttenwirte sorgen für das leibliche Wohl der Gäste. Egal, ob Suppen, eine deftige Brotzeit oder eine süße Nachspeise – von der SonnenAlm muss keiner mit leerem Magen weiterfahren.

• Gorialm: Die Gorialm liegt direkt an der Abfahrt Nr. 2 des Roßleiten-Sessellifts. Hier können sich Wintersportler mit deftigen Mahlzeiten stärken, bevor es wieder auf die Piste geht.

• Das Liftstüberl befindet sich an der Talstation des Steinlinglifts. Die urige Hütte lädt Skifahrer und Snowboarder auf den obligatorischen Einkehrschwung ein. Rund um den grünen Kamin können sich Skifahrer aufwärmen und die köstlichen bayrischen Schmankerln genießen. Im Liftstüberl kann man außerdem auch übernachten. Allerdings ist die Hütte aufgrund ihrer Lage eher spartanisch eingerichtet und es gibt keine Duschen. Allerdings herrscht auf und rund um die Hütte am Abend totale Ruhe und am nächsten Morgen kann man direkt als Erster auf die Piste losstarten.

Abwechslung zum Skifahren

Direkt an der SonnenAlm gibt es die Möglichkeit des Snowtubings, wobei man die Skier gegen große Gummireifen eintauscht, in die man sich setzen kann, und mit diesen in Richtung Tal düst. Das Tolle daran: Das Ausleihen der Reifen ist kostenlos. Ein besonderer Service für alle, die einen besonderen Spaß haben wollen. Auch wer gerne einmal einen Tag wandern statt Skifahren will, ist im Chiemgau richtig. Einige Winterwanderwege laden dazu ein, die Seele in der verschneiten Landschaft baumeln zu lassen. Ein schöner Weg dafür ist der „Weiße Wanne“-Rundweg. Ebenfalls zu empfehlen ist der Panoramaweg zum Andachtskreuz. Zudem ist es möglich, das Chiemgau auf Schneeschuhen zu erkunden. Denn Langläufer kommen rund um Aschau auf zahlreichen gespurten Loipen auf ihre Kosten. Schlittschuhlaufen ist im Eisstadion im nahegelegenen Bad Aibling möglich. Für Tourengeher sind im Gebiet spezielle Aufstiegswege gekennzeichnet, um Konflikte mit den Skifahrern zu vermeiden. Denn an der Kampenwand ist für alle gesorgt.

Bei schlechtem Wetter bietet sich ein Besuch in den zwei Museen in Aschau an: Das Priental-Museum in Schloss Hohenaschau ist vor allem wegen seines barocken Preysingsaals und dem restaurierten Laubensaal einen Besuch wert. Das Müllner-Peter-Museum direkt in Aschau zeigt Stücke aus dem Nachlass des Musikers und Universalgelehrten. Wer sich auch abseits der Piste auspowern möchte, kann dies in den Kletterhallen in Bernau am Chiemsee oder in Rosenheim tun.

Infrastruktur

Bars und Clubs0
Restaurants gesamtk.A.
Skischulen1
Krankenhaus
Flughafen
BahnhofAschau Chiemgau
Bundesland / KantonBayern
RegionOberbayern - Bayerische Alpen

Kartenmaterial des Skigebiets

Schneeverhältnisse Live im Skigebiet und der Umgebung

Alle HD Live Webcams Aschau Kampenwand

Kontakt und Lage

Kampenwandseilbahn GmbH
An der Bergbahn 8
83229 Aschau im Chiemgau
Deutschland

Häufig gestellte Fragen

Wann hat Aschau Kampenwand geöffnet?
Aschau Kampenwand ist aktuell geschlossen. Die Saison geht von 24.01. bis 19.03.
Auf welcher Höhe liegt Aschau Kampenwand?
Aschau Kampenwand liegt zwischen 626 (Tal) und 1669 Metern (Berg) Höhe.
Gibt es momentan eine Lawinenwarnung für das Skigebiet Aschau Kampenwand?
Für das Skigebiet Aschau Kampenwand liegen uns momentan keine Lawinenwarnungen vor.
Skigebiet teilen