Skigebiet Blomberg

DEOberbayern - Bayerische Alpen
geschlossen

Saison

21.12. bis 16.03.
[object Object]
Berg
1236m
Tal
700m

Skigebietsmerkmale

Familie
  • Familienfreundliches Skigebiet

Skifahren am Blomberg

Hoch über dem bayrischen Ort Bad Tölz thront der Blomberg. Der Hausberg der bayrischen Gemeinde ist im Sommer wie im Winter ein beliebter Anlaufpunkt für Sportler aller Art. Der Blomberg gehört mit 1.248 Metern eher zu den niedrigeren Gipfeln im bayrischen Voralpenland. Trotzdem ist er seit über 100 Jahren Anziehungspunkt für Ausflügler aus Nah und Fern. Vor allem die Münchner kommen am Wochenende an den Blomberg, um dem Alltag in der Landeshauptstadt zu entfliehen. Das Skigebiet am Blomberg ist aufgrund seiner niedrigen Lage eines der ersten bayrischen Gebiete, die den Klimawandel und die wärmeren Wintertemperaturen spüren. Aufgrund der nachlassenden Schneemenge wurde der reguläre Skibetrieb am Blomberg leider eingestellt. Das bedeutet allerdings nicht, dass dort gar keine Schwünge mehr in den Schnee gezogen werden können. Das Gebiet ist inzwischen ein beliebter Anlaufpunkt für erfahrene Skifahrer und Snowboarder, die sich im unpräparierten Gelände zwischen 700 und 1.236 Meter austoben wollen. Die 4 Kilometer lange unpräparierte Skiroute wird von den Profis gerne befahren. Denn man kommt bequem mit der Blombergbahn nach oben und muss nicht aus eigener Kraft aufsteigen. Zudem hält das Gebiet Aktivitäten für die ganze Familie bereit. Denn im Schnitt beträgt die Schneehöhe am Berg zur Hochsaison immer noch einen Meter. Die Sonne macht sich am Blomberg aufgrund seiner Lage manchmal etwas rar. Am meisten Chancen auf sonnige Tage gibt es im Durchschnitt im Dezember.

Die Anfahrt zum Blomberg erfolgt über die A96 Richtung Garmisch-Partenkirchen. Von der Autobahn nimmt man die Ausfahrt Penzberg und von dort geht es weiter über die Bundesstraße 472 nach Heilbrunn und weiter zum Blomberg.

Der Sportberg Blomberg im Überblick

Wie bereits erwähnt, gibt es am Blomberg keinen Skibetrieb im klassischen Sinne mehr. Die Blombergbahn hat aber dennoch von Ende Dezember bis Mitte Februar geöffnet. Geübte Skifahrer, die gerne auf unpräparierten Pisten unterwegs sind, freuen sich aber umso mehr. Denn mit dem Lift geht es bequem hinauf zur Bergstation und zwar ohne, dass man – wie beim Skitourengehen – erst einen kräftezehrenden Aufstieg in Kauf nehmen muss. Wer seine Bretter gut im Griff hat, wird am Blomberg jede Menge Spaß haben – egal ob Skifahrer oder Snowboarder. Erfahrene Sportler können auf der unpräparierten, aber bestens markierten, Skiroute 4 Pistenkilometer befahren. Die Abfahrt ist fordernd, da sie eine Mischung aus der früheren roten und schwarzen Piste ist. Gerade das schwarze Stück in der Mitte hat aufgrund seiner Steilheit einen besonderen Anspruch, denn früher war die Piste eine offizielle FIS-Piste und musste den strengen Standards genügen. Da die Piste heute nicht präpariert wird, müssen Skifahrer neben dem powdrigen Tiefschnee auch mit Vereisungen und Bruchharsch umgehen können. Für erfahrene Skifahrer macht dies eine Abfahrt aber erst so richtig spannend und sie holen das Beste aus ihren Brettern heraus.

Alternativen zur Piste: Rodelspaß garantiert

Obwohl das Skiangebot am Blomberg relativ übersichtlich ist, ist dort dennoch immer etwas los. Rodeln hat in Bad Tölz eine lange Geschichte und früher wurden hier zahlreiche geschichtsträchtige Wettbewerbe ausgerichtet. Ein Highlight ist sicherlich die Winterrodelbahn. Mit einer Länge von 5,5 Kilometern und einem Höhenunterschied von 550 Metern zieht sie Rodler magisch an und sorgt für Spaß und Action bei der ganzen Familie. Sie wird täglich mindestens einmal präpariert, damit die Kufen die besten Spuren im Schnee ziehen können. Für einen bequemen Transport nach oben sorgt eine Doppelsesselbahn, die die Rodler bequem nach oben transportiert. Jeden Samstag wird außerdem von 19 bis 22 Uhr Flutlichtrodeln angeboten. Neben der langen Naturrodelbahn gibt es auch noch einen Übungshang für die Kleinen. Hier ist die Bahn 150 Meter lang und man überwindet 20 Höhenmeter – das ideale Übungsgelände für die Nachwuchsrennfahrer. Deswegen gibt es nebenan nun auch eine zweite Rodelbahn. Der 1300 Meter lange Blomberg-Blitz wird auch als „Alpen-Achterbahn“ bezeichnet. Die Bahn wurde ursprünglich als Sommerrodelbahn konzipiert, sorgt nun aber auch im Winter für Adrenalin. Rund um den Blomberg kommen auch Langläufer auf ihre Kosten und können in ihrem Tempo die winterliche Landschaft genießen. Wanderer kommen auf den 20 Kilometern präparierten Winterwanderwegen auf ihre Kosten. Eine besondere Empfehlung ist der Kunstwanderweg Sinneswandel. Dabei können die Wanderer die Kunst anfassen und erleben. Außerdem lockt die malerische Altstadt von Bad Tölz mit ihren Fachwerkhäusern und den antiken Häusermalereien zu einem Spaziergang.

Kulinarik am Blomberg

Auch am Blomberg gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wieder Kraft zu tanken und bei einem zünftigen Einkehrschwung die Seele baumeln zu lassen. Hier sind einige Optionen vorgestellt: Das Blomberghaus lädt seit vielen Jahren zum obligatorischen Einkehrschwung ein. In der gemütlichen Hütte an der Bergstation der Blombergbahn kann man wählen, ob man in der gemütlichen Stube Platz nehmen will oder sich auf der Sonnenterrasse die Aussicht auf die umliegende Bergwelt gönnen möchte. Denn an schönen Wintertagen sieht man hier das volle Panorama und kann weit in Richtung Wettersteingebirge oder Karwendel blicken. Serviert werden bayrische Schmankerl, die natürlich hausgemacht sind und deswegen besonders gut schmecken. Egal, ob man sich eine zünftige Brettl-Jause schmecken lassen will, eines der deftigen Hauptgerichte wählt oder lieber Lust auf etwas Süßes hat – das Team um die Wirtsfamilie erfüllt sicherlich jeden Wunsch. Am Dienstag hat das Blomberghaus für Tourengeher am Abend extra lange geöffnet. Unten im Tal lockt die Blombergtenne zum Einkehren direkt an der Talstation. Auch hier wird man nach allen Regeln der Kunst verwöhnt und kann sich an einem kalten Wintertag wärmen. Die Blombergtenne ist mit ihrer Schneebar außerdem ein beliebter Anlaufpunkt zum Après-Ski feiern. Nach einem Skitag bei bestem Wetter schmeckt hier das bayrische Bier besonders gut. Ebenfalls unten im Tal liegt die Waldherr Alm. Im Ortsteil Lehen der Gemeinde Wackersberg wartet die Alm auf hungrige Gäste. Das urige Berggasthaus mit Hüttenflair hat ebenfalls jede Menge bayrische Schmankerl auf der Karte und ebenso spezielle Kindergerichte für die kleinen Besucher. Besonders empfehlenswert sind das Knödeltrio aus Spinatknödel, Käseknödel und Schlutzkrapfen. Wer gerne Fleisch isst, sollte das Hirschgulasch und den Schweinekrustenbraten probieren. Zum Glück geht Süßes immer. Und so kann man sich auch bei den großen Portionen hinterher noch ein Reiberdatschi oder eine Mousse au Chocolat schmecken lassen.

Infrastruktur

Bars und Clubs0
Restaurants gesamtk.A.
Skischulenk.A.
KrankenhausBad Tölz
FlughafenMUC
BahnhofBad Tölz
Bundesland / KantonBayern
RegionOberbayern - Bayerische Alpen

Kartenmaterial des Skigebiets

Schneeverhältnisse Live im Skigebiet und der Umgebung

Alle HD Live Webcams Blomberg

Häufig gestellte Fragen

Wann hat Blomberg geöffnet?
Blomberg ist aktuell geschlossen. Die Saison geht von 21.12. bis 16.03.
Auf welcher Höhe liegt Blomberg?
Blomberg liegt zwischen 700 (Tal) und 1236 Metern (Berg) Höhe.
Gibt es momentan eine Lawinenwarnung für das Skigebiet Blomberg?
Für das Skigebiet Blomberg liegen uns momentan keine Lawinenwarnungen vor.
Skigebiet teilen