Skigebiet Livigno

ITSondrio
geschlossen

Saison

26.11. bis 30.04.
[object Object]
Berg
2900m
Tal
1816m

Skigebietsmerkmale

Familie
  • Familienfreundliches Skigebiet

Livigno – das sonnige italienische Skiparadies

Livigno ist ein Skigebiet in Italien unweit der Schweizer Grenze. Der Ort und Namensgeber des Gebiets Livigno liegt auf 1.816 Metern unterhalb des geschichtsträchtigen Stilfser Jochs. Das Gebiet beherbergt insgesamt 115 Kilometer Pisten, die sich in die sanften Hügel und das imposante Bergpanorama einbetten. Das Pistenangebot von Livigno ist ausgewogen und hat für alle Könnerstufen etwas zu bieten. Freunde von einfachen Pisten können sich unter den 30 Kilometer blauen Pisten ihre Lieblingsabfahrten herauspicken. Das Angebot an roten Pisten umfasst 65 Kilometer, was selbst für ambitionierte Skifahrer einige Zeit in Anspruch nimmt. Schließlich gibt es noch 20 Kilometer schwarze Pisten für die Profis. Jede Menge Freeride-Routen runden das Angebot ab. Durch die Höhe zwischen 1.816 und 2.798 Metern ist das Gebiet in der Lombardei schneesicher und verspricht Skivergnügen von November bis in den Mai. Zusätzlich produzieren 110 Schneekanonen Nachschub für die 40 Pistengeräte, die täglich im Einsatz sind. 31 Lifte, darunter vor allem Sessellifte und Gondeln, bringen die Skigäste bequem und sicher an die Hänge des Mottolino und Carosello. Pro Stunde können die Bahnen knapp 48.000 Skifahrer und Snowboarder transportieren. Livigno darf sich zurecht als ein sonnenverwöhntes Skigebiet bezeichnen: Denn pro Saison gibt es dort 70 Sonnentage, am meisten davon im April mit durchschnittlich 21 sonnigen Tagen.

Ein Überblick über das sonnenverwöhnte Gebiet Livigno

Sanfte Hügel, eindrucksvolles Bergpanorama, abwechslungsreiche Pisten und viel Höhensonne – so präsentiert sich Livigno. Die beiden Teile des Skigebiets sind nicht mit einer Bahn verbunden, allerdings bringt der Ski-Bus die Skifahrer bequem und schnell auf die jeweils andere Seite des Gebiets. Nachfolgend sind seine Höhepunkte beschrieben:

• Livigno ist ein Eldorado für Action-Freaks, denn es ist für seine abwechslungsreichen Snow Parks bekannt. Darunter befindet sich auch der größte Snow Park Italiens. Halfpipes, Boardercross, Jumps, Corner, Boxen und Wave Rides lassen hier die Herzen der Freestyler höherschlagen.

• Freerider freuen sich über das große Angebot an Powderängen und können in Livigno auch Heli-Skiing ausprobieren. Mit dem Hubschrauber geht es in Windeseile nach oben, von wo man garantiert unverspurte Hänge abfahren kann.

• Ausdauerfreudige Skifahrer werden sich über die Abfahrt von Vetta Blesaccia über Costaccia nach Livigno freuen. Die Strecke ist 6 Kilometer lang und überwindet dabei knapp 1.000 Höhenmeter. Nur etwa 1.000 Meter lang ist auch die schwierigste Abfahrt des Gebiets. Sie führt vom Monte Neve nach Valfin und überwindet dabei aufgrund ihrer Steilheit 480 Höhenmeter.

• Doch auch für Anfänger und Familien hat Livigno einiges zu bieten: Fun-Pisten und Boardercross-Pisten sorgen für Unterhaltung bei der ganzen Familie. Für Ski-Anfänger sind die Schlepplifte mit den kurzen Übungshängen im Talbereich eine Empfehlung. Wer die Übungshänge sicher gemeistert hat, kann sich an die ersten blauen Abfahrten wagen, zum Beispiel die Abfahrt vom Sessellift Nummer 28 oder die blaue Abfahrt von der Bergstation Nummer 6. Außerdem ist im Bereich Mottlino eine „Slow-Skiing-Piste“ bis ins Tal angelegt. Ski-Neulinge werden von über 150 erfahrenen Skilehrern der „Scuola Ski Italiana“ in verschiedenen Kursen unterstützt. Die Lehrer unterrichten von Snowboarden über Alpin-Ski bis hin zum nordischen Skilauf alles, was das Ski-Herz begehrt.

• Sobald man sich zu den fortgeschrittenen Fahrern zählt, eröffnet sich in Livigno eine weiße Wunderwelt an Pisten. Denn die zahlreichen roten Pisten laden zum Wedeln und Carven ein. Durch das große Angebot wird einem sicherlich nicht so schnell langweilig. Es soll sogar schon Leute in Livigno gegeben haben, die ihre Lieblingspiste um die Sessellifte 15 und 16 gar nicht mehr verlassen haben.

• Wem der Tag nicht ausreicht, der kann immer donnerstags am Lift Nummer 23 von 20.30 bis 22 Uhr das Angebot an Nachtskilaufen wahrnehmen.

• Livigno ist außerdem Anlaufpunkt für Telemarker. Jedes Jahr findet hier das weltgrößte Telemark-Festival „Skieda“ statt.

Kontrastprogramm zum Skifahren

Auch wenn Livigno sonnenverwöhnt ist, kann es hier einmal Tage mit schlechtem Wetter geben, die man nicht auf der Piste verbringen möchte. Ein solcher Tag kann natürlich trotzdem für sportliche Aktivitäten genutzt werden. Denn Langlauf auf den 30 km langen Loipen oder eine Winterwanderung mit oder ohne Schneeschuhen ist auch dann möglich. Zudem verfügt Livigno über die obligatorische Rodelbahn, die auch bei schlechtem Wetter befahren werden kann. Livigno war aufgrund seiner Lage früher oft lange von der Außenwelt abgeschnitten. Das hat es zur zollfreien Zone gemacht. Deswegen ist Livigno heute ein Shopping-Paradies und kaum ein Skifahrer lässt sich diese Chance auf ein Schnäppchen entgehen. Gerade, wenn das Wetter schlecht ist, lohnt sich eine Shoppingtour durch die Boutiquen, Designer-Läden und Sportshops. Komplett im Trockenen befindet sich das Museo di Livigno e Trepalle mit Geräten aus der Landwirtschaft und Gegenständen zur Geschichte der Region. Ein eher kulinarisches Museum befindet sich auf dem bewirtschafteten Milchbauernhof Latteria di Livigno. Entspannt geht es im Aquagranda zu. Das Schwimmbad mit Sauna ist sowohl für Kinder als auch Erwachsene einen Besuch wert und nach anstrengenden Skitagen eine willkommene Abwechslung. Zudem lohnt sich ein Spaziergang durch Livigno, wo man die charakteristischen Holzbauten der Region bewundern kann.

Einkehrschwung auf Italienisch

Anders als in den deutschen oder österreichischen Skigebieten sind die Einkehrmöglichkeiten im Skigebiet selbst begrenzt, denn es gibt insgesamt nur sechs Hütten. Zwei davon befinden sich an der Bergstation der Gondel Nummer 12 und an der Nummer 27. Auch entlang der roten Pisten der Gondel 25 finden sich Möglichkeiten für einen Einkehrschwung. Wer möchte, kann auf der gegenüberliegenden Talseite an den Bergstationen der Sessellifte Nr. 3 und Nr. 1 eine Pause machen. Eine weitere Berghütte findet man an der blau markierten Abfahrt, die von der Talstation des Schlepplifts Nr. 7 aus nach Livigno führt. Skifahrer und Snowboarder können sich in den Hütten auf italienische Spezialitäten freuen. Unten im Tal gibt es darüber hinaus ein großes Angebot an Restaurants, Lokalen und Bars. Die Küche ist überall gut und die Skifahrer können sich auf typische Leckereien wie Pizza, Pasta, Risotto und Gnocchi freuen. Ein Tipp ist zum Beispiel das Concordia Lounge Bar & Restaurant in der Nähe der Vierersesselbahn Campo Scuola. Vom Frühstück über ein Stück Kuchen bis hin zum ausgiebigen Abendessen gibt es hier alles, was das Herz begehrt. In Livigno herrscht keine Knappheit an Bars. Aus diesem Grund ist die Party beim Après-Ski garantiert. Ein Anlaufpunkt ist zum Beispiel das Carosello 3000 oder das Hotel Alegra. Wer nur gemütlich etwas trinken will, ist in Marcos Cafe & Pub

Infrastruktur

Bars und Clubs147
Restaurants gesamt103
Skischulen8
KrankenhausSondalo
FlughafenZurich
BahnhofZernez
Bundesland / KantonLombardei
RegionSondrio
OrteMottolino, Livigno, Trepalle

Kartenmaterial des Skigebiets

Schneeverhältnisse Live im Skigebiet und der Umgebung

Alle HD Live Webcams Livigno

Kontakt und Lage

Apt Livigno
via Saroch, 1098
23041 Livigno
Italien

Häufig gestellte Fragen

Wann hat Livigno geöffnet?
Livigno ist aktuell geschlossen. Die Saison geht von 26.11. bis 30.04.
Auf welcher Höhe liegt Livigno?
Livigno liegt zwischen 1816 (Tal) und 2900 Metern (Berg) Höhe.
Was wird in Livigno angeboten?
Livigno ist geeignet für “Langlauf“.
Gibt es Skischulen in Livigno?
Ja, es gibt 18 Skischulen in Livigno.
Gibt es momentan eine Lawinenwarnung für das Skigebiet Livigno?
Für das Skigebiet Livigno liegen uns momentan keine Lawinenwarnungen vor.
Skigebiet teilen