Obertauern - Übersicht

ATObertauern
geöffnet
Pistenplan

Das Skigebiet

Skipasspreise

Schneesicheres Komplettpaket

Das Skigebiet von Obertauern erstreckt sich über 100 Pistenkilometer auf einer Höhe zwischen 1639 und 2526 Metern. Durch die Höhenlage dauert die Wintersaison im Skigebiet meist von November bis Mai. Obertauern ist ein ideales Wintersportgebiet für Anfänger mit über 60 Kilometern an blauer Piste, auf Fortgeschrittene warten 35 Kilometer rote Piste und vier Kilometer anspruchsvolle schwarze Piste. Das Angebot für Langläufer besteht aus über 50 Kilometern Loipe. Die Strecken sind teilweise gespurt und richten sich an Langläufer aller Schwierigkeitsgrade. Anspruchsvolle können sich sogar auf einer Weltcuploipe mit steilen Abfahrten und Anstiegen verausgaben.

Die Gipfel von Gamsleitenspitz, Seekarspitz und Gamskarlspitz sind drei der beliebtesten Ausgangspunkte für einen langen Skitag. Während vom Gamskarlspitz überwiegend blaue Pisten talwärts führen, geht es vom Seekarspitz größtenteils auf roten Pisten den Berg hinab. Berühmt-berüchtigt ist die schwarze Piste „Gamsleiten 2“ am Gamsleitenspitz. Die steile Buckelpiste ist oft vereist und fordert vom Skifahrer neben technischen Fertigkeiten auch ein wenig Mut. Ein großer Vorteil des Skigebiets ist, dass man von nahezu jeder Unterkunft vom direkten Zugang zur Piste profitiert oder ohne lange Wege in eine der 26 Liftanlagen einsteigen kann.

Vor mehr als 100 Jahren kamen die ersten Skifahrer nach Obertauern. Sogar die Beatles drehten für ihren Film „Help!“ in dem beliebten Wintersportort. Grund für die Beliebtheit und Schneesicherheit bis in den Mai ist wohl die einzigartige Lage in einem Talkessel, liebevoll Schneeschüssel genannt. Durch diese besondere Lage ist der Ort umgeben von Skihängen aller Schwierigkeitsgrade. Sehr beliebt ist die Tauernrunde. Es gibt eine grüne und eine rote Variante. Die rote Tauernrunde führt im Uhrzeigersinn um das Tal und beginnt mit der Angerbahn und der Abfahrt über die Piste 4a. Insgesamt legen Sportler mit der Tauernrunde 12 Kilometer an Strecke zurück und bewältigen 4110 Höhenmeter. Die grüne Tauernrunde beginnt mit dem Hundskogellift und der Abfahrt 12a. Auf der grünen Tauernrunde sind Skifahrer über 12 Kilometer entgegen dem Uhrzeigersinn unterwegs und es werden 4614 Höhenmeter überwunden. Für anspruchsvolles Skivergnügen steht das Super Seven-Logo. Damit sind die sieben höchsten Bergstationen im Skigebiet und auch die anspruchsvollsten und längsten Skipisten gekennzeichnet.

Obertauern genießt Weltruf als Après-Ski-Zentrum. Insgesamt 25 Hütten, Schirmbars und weitere Party-Orte sorgen für Stimmung. Zudem finden in der Wintersaison im Skigebiet und im Ort zahlreiche Veranstaltungen statt. Eine der beliebtesten Stationen ist die „SennBar“ im Skigebiet, nahe der Seekarspitzbahn und der Kringsalmbahn gelegen. Die DJs spielen House und Indie Dance. Am Weltcupschirm unweit der Dorfbrücke ist ebenfalls ein beliebter Après-Ski-Treffpunkt. Nach einem Skitag wird hier gerne und lange gefeiert, außerdem finden über die Saison verteilt wechselnde Veranstaltungen statt. Für kulinarische Genüsse empfiehlt sich eine Reservierung im Restaurant Freiwild. Auf der Speisekarte stehen traditionelle österreichische Gerichte wie Tafelspitz oder Pongauer Kasnocken. Bei der Dessertwahl fällt es dann zuweilen schwer, sich zwischen den regionalen Köstlichkeiten wie Kaiserschmarren oder Topfennockerl zu entscheiden. Das Restaurant Freiwild befindet sich unweit der Gamsleiten I Talstation. Freunde der gehobenen Küche sollten einen Tisch im Restaurant „Vinothek“ im Hotel Seekarhaus reservieren. Je nach Wunsch wird ein Menü mit vier oder sechs Gängen serviert. Der Weinkeller bietet eine reichhaltige Auswahl an erlesenen Tropfen.

Wer sich auch bei schlechtem Wetter sportlich betätigen will, kann dem Sportzentrum Obertauern einen Besuch abstatten. Dort stehen nicht nur Fitnessgeräte bereit, sondern auch eine Kegelbahn und Billardtische. Die Nutzung ist innerhalb der Öffnungszeiten gegen eine Gebühr und Voranmeldung möglich. Eine Alternative kann auch der Besuch des Wild- und Freizeitparks Untertauern sein. Insgesamt 40 Wildtiere leben auf eine Fläche von 11 Hektar. Auch wenn der Freizeitpark nur im Sommer geöffnet ist, können Besucher im Winter auf einem der Winterwanderwege um das Gehege spazieren. Wählen sie dafür den Taurach-Winterwanderweg Richtung Radstadt, werden sie mit einem imposanten Blick in die Taurachschlucht belohnt. Zum Aufwärmen eignet sich eine Einkehr im Wildparkstüberl. Wer mag, kann sich auf der Eisstock- und Rodelbahn sportlich betätigen.

Obertauern gilt als eines der schneesichersten Skigebiete. Die Wintersaison dauert meist von November bis in den Mai hinein. An sonnigen Tagen kann es zum Ende der Saison recht warm werden, so dass man schon beinahe im T-Shirt Skifahren könnte. Trotzdem gilt das Klima in Obertauern als kalt und gemäßigt. Die Durchschnittstemperaturen schwanken im Winter meist zwischen -11°C und 5°C. Im Sommer werden durchschnittlich Werte zwischen 8°C und 24°C gemessen. Das Jahr über fällt verhältnismäßig viel Niederschlag. Die niederschlagsreichsten Monate im Sommer sind der Juni und Juli mit durchschnittlich 18 Regentagen, im Winter ist es der Januar mit 16 Niederschlagstagen. Die durchschnittliche Schneehöhe im Tal schwankt meist zwischen 60 und 120 Zentimetern und am Berg zwischen 150 und 200 Zentimetern. Im Jahr 2017 wurde im Tal sogar eine maximale Schneehöhe von 200 Zentimetern erreicht, am Berg waren es 250 Zentimeter.

Ein Genuss ist eine Schneeschuhwanderung durch die verschneite Winterlandschaft von Obertauern, auch wenn die ersten Schritte mit dem neuen Schuhwerk zunächst ein wenig ungewohnt sein können. Bei den geführten Schneeschuhwanderungen werden die Wanderer von einem erfahrenen Bergführer begleitet. Schneeschuhe können gegen eine Gebühr ausgeliehen werden. Eine etwas weniger anstrengende Alternative ist möglicherweise eine Segway- oder E-Fatbike-Tour über Schnee und Eis. Die Segways werden nur durch Gewichtsverlagerung gesteuert und bei den E-Fatbikes handelt es sich um Fahrräder mit Elektroantrieb und extrem breiten Ballonreifen. Nach einer kurzen Einweisung durch einen erfahrenen Lehrer und einigen Übungsrunden kann es auf eine begleitete Tour durch Obertauern gehen. Um Konzentration und eine ruhige Hand geht es bei dem nächsten Tipp: Biathlon gehört zu den beliebtesten Sportarten im Winter. Wer sich einmal selbst am Schießstand versuchen möchte, kann dies in der Biathlonanlage in Obertauern tun. Eine Voranmeldung ist erforderlich.

Infrastruktur

Schneeverhältnisse Live im Skigebiet und der Umgebung

Kontakt und Lage

Anzeigen

Reise-Tipps - Winterspaß in den Bergen

Anzeigen