Skigebiet Schlick 2000

ATStubai
geschlossen

Saison

03.12. bis 17.04.
[object Object]
Berg
2240m
Tal
1000m

Skigebietsmerkmale

Familie
  • Familienfreundliches Skigebiet

Schlick 2000 – Skivergnügen im Stubaital

Das Skigebiet Schlick 2000 liegt am Eingang des Tiroler Stubaitals oberhalb des Ortes Fulpmes. Das Gebiet ist nur etwa eine Viertelstunde von der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck entfernt. Das familienfreundliche Gebiet erstreckt sich zwischen 1.000 und 2.240 Metern. 22 Pistenkilometer aller Schwierigkeitsstufen locken Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen ins Vordere Stubaital. Beginner, Wiedereinsteiger und Familien ziehen vor allem auf den 12 Kilometer blau markierten Pisten ihre Schwünge und versuchen, ihre Technik zu verbessern. Fortgeschrittene Fahrer können sich auf den knapp 7 Kilometer roten Pisten austoben. Das Revier der ambitionierten Fahrer sind die über 3 Kilometer schwarze Pisten. Skifahrer und Snowboarder, die gerne abseits der Pisten im Gelände unterwegs sind, sollten sich die 1,5 Kilometer lange Skiroute vom Kreuzjoch bis zur Talstation näher ansehen. Insgesamt 11 Lifte und Bahnen bringen Skifahrer und Snowboarder schnell und komfortabel aus dem Tal nach oben. Dank der Höhenlage und der Möglichkeit zur Beschneiung geht die Skisaison von Ende November bis oft weit in den April hinein. Selbst im Frühling hat es am Berg noch deutlich über einen Meter Schnee. Manche bezeichnen das Gebiet deswegen auch als „Stubaier Schneeloch“.

Schlick 2000 – Ein Überblick

Das Skigebiet Schlick ist gemütlich und überschaubar. Vom Anfänger bis zum Adrenalin-Junkie hält es für jeden die richtige Herausforderung bereit. Außerdem wird Service großgeschrieben. Denn man kann seine Keycard bereits im Internet bestellen und spart somit das zeitraubende morgendliche Anstehen an der Liftkasse. Außerdem versucht das Servicecenter an der Talstation der Kreuzjochbahn, jeden Wunsch zu erfüllen: Sei es ein Skikurs, das Testen von neuestem Material oder das Schleifen der abgefahrenen Skikanten. Und damit es reibungslos ins Skivergnügen geht, findet sich hier ein Überblick über die Höhepunkte des Gebiets:

• Für einen ersten Überblick empfiehlt sich die Abfahrt vom Sennjoch über verschiedene blau markierte Pisten bis ins Tal. Dort, wo sich im Sommer grüne Wiesenhänge erstrecken, haben im Winter Anfänger und Wiedereinsteiger sowie Familien ihren Spaß. Über die Burgstall-Abfahrt geht es in die blaue Panorama-Abfahrt, die bis hinunter zur Talstation führt. Auf sechs Kilometern überwindet man dabei stolze 1.240 Höhenmeter.

• Wer es etwas sportlicher mag, kann vom Sennjoch die Mitterjoch- und die Zirmach-Abfahrt nehmen. Für die ambitionierten Fahrer geht es anschließend weiter auf der Skiroute Kreuzjoch-Schlick bis hinunter zur Schlickeralm. Oder man fährt mit der Kreuzjochbahn direkt wieder nach oben zur nächsten Abfahrt.

• Für die ganz ambitionierten und sportlichen Fahrer gibt es im Skigebiet Schlick 2000 vier schwarze Abfahrten: Der Panoramaschuss, der Zirbenschuss, die Latschenabfahrt und die Kanonenrohr-Abfahrt. Als schwierigste unter den schwarzen Pisten ist der Zirbenschuss eingestuft. Auf 500 Metern und 289 Höhenmetern geht die Abfahrt kurz, aber knackig hinab zur Zirmachalm. Wer weiter über die rote Zirmachabfahrt fährt, kann dort automatisch seine Geschwindigkeit messen lassen. Da Schlick 2000 außerdem an die Skiline-Höhenmessung angeschlossen ist, kann man unter Freunden und Familien den Fahrer mit den meisten Höhenmetern oder den meisten Kilometern ermitteln.

• Die „Styler“ unter den Snowboardern und Skifahrern finden sich entweder am Snow Park oder am Free Nature Fun Park ein und üben dort hohe Sprünge, waghalsige Moves und andere spektakuläre Tricks.

• Im Skigebiet Schlick 2000 wurde natürlich auch an die Nachwuchsskifahrer gedacht. In BIG Ron's Kinderland an der Mittelstation Froneben begrüßt das gleichnamige Maskottchen die Kinder und begleitet sie bei ihren ersten Versuchen auf den Skiern. Skikarussells und Förderbänder helfen den Kleinen außerdem bei den ersten Schwüngen. Und die ganz Kleinen (ab drei Monaten) werden in der Spiel- und Aufwärmstube betreut, damit die Eltern einen Ausflug auf die Piste machen können.

Geselligkeit wird im Stubaital groß geschrieben

Die Geselligkeit wird im Schlick 2000 großgeschrieben. Denn neun gemütliche Hütten und zünftige Bars verwöhnen Skifahrer und Snowboarder und versorgen die Fahrer mit Tiroler Schmankerl und Köstlichkeiten. Ein Besuch im Schlick 2000 ist ohne eine Einkehr im Panorama-Restaurant Kreuzjoch auf 2.136 Meter nicht komplett. Das Restaurant an der Bergstation der Kreuzjochbahn lockt Sonnenliebhaber mit einem großen Sonnenplateau. Dort finden sich bequeme Strandkörbe und es bietet sich ein atemberaubender Blick auf das Stubaital, die gegenüberliegende pyramidenförmige Serles, den Patscherkofel oder die Kalkkögel. In der Après-Ski-Bar Schlussliacht ist der Name Programm. Denn viele Skitage enden hier bei guter Musik, leckeren Getränken und der obligatorischen Hüttengaudi. Die Zirmachalm versprüht uriges Hüttenflair, denn dort kann man sich am gemütlichen Kachelofen wärmen und dazu leckere Tiroler Spezialitäten und ein Glas Wein genießen. Die Fronebenalm liegt direkt an der Talabfahrt uns ist ebenfalls einen Einkehrschwung wert. Denn viele der Produkte kommen aus der eigenen Landwirtschaft und sind mit Liebe und Herzblut verarbeitet. Wer sich zwischendurch aufwärmen will oder nach einem Skitag noch eine kurze Pause möchte, kehrt in der Schlickeralm an der Talstation der Sennjochbahn ein. Der Strudel oder der Kaiserschmarrn sind hier besonders empfehlenswert.

Unterhaltung abseits der Piste

Trotz 59 Sonnentagen pro Saison – irgendwann ist auch im Vorderen Stubaital das Wetter einmal schlecht oder man hat keine Lust auf einen Skitag. Was dann? Wer sich weiterhin sportlich betätigen will, kann die Winterwanderwege oder die Langlaufoipen erkunden. Außerdem bietet sich ein Stadtbummel im nahe gelegenen Innsbruck an. Dort gibt es interessante Museen und Sehenswürdigkeiten, wie das Goldene Dachl oder die Hofburg. Außerdem ist das gastronomische Angebot der Landeshauptstadt vielfältig und abwechslungsreich. Wem der Wunsch nach Entspannung und Erholung steht, der kann dem Badeparadies Stubay einen Besuch abstatten. Über 5.000 Quadratmeter laden zum Planschen und Schwimmen ein. Ein großes Sportbecken, ein Erlebnisbecken mit Strömungskanal und zwei Erlebnisrutschen sorgen für Spaß und Abwechslung. Wer auf reine Erholung setzt, steuert am besten direkt die Saunalandschaft an. Auch das Freizeitzentrum Neustift etwas weiter Richtung Talende und Stubaier Gletscher lädt zum Schwimmen ein. Daneben gibt es im Zentrum zahlreiche Wellnessangebote, eine Kegelbahn und einen Schießstand. Wer den Schlechtwetter-Tag nutzen will, um etwas zu lernen, kann zum Beispiel der Drechslerei Meyer einen Besuch abstatten und dort etwas über die Kunst des Drechselns und die Zerspanung erfahren. Lernen, wie man Käse macht, kann man bei der Schaukäserei Schlickeralm. Wer sich für die edle Kunst des Schnapsbrennens interessiert, sollte eine Schnapsverkostung bei Anton Rogel buchen. Na, dann Prost!

Infrastruktur

Bars und Clubs10
Restaurants gesamt3
Skischulen2
KrankenhausInnsbruck
FlughafenInnsbruck
BahnhofFulpmes
Bundesland / KantonTirol
RegionStubai
OrteFulpmes

Kartenmaterial des Skigebiets

Schneeverhältnisse Live im Skigebiet und der Umgebung

Alle HD Live Webcams Schlick 2000

Häufig gestellte Fragen

Wann hat Schlick 2000 geöffnet?
Schlick 2000 ist aktuell geschlossen. Die Saison geht von 03.12. bis 17.04.
Auf welcher Höhe liegt Schlick 2000?
Schlick 2000 liegt zwischen 1000 (Tal) und 2240 Metern (Berg) Höhe.
Was wird in Schlick 2000 angeboten?
Schlick 2000 ist geeignet für “Anfänger, Freeride, Freestyle, Familie, Schnee­sicherheit“.
Gibt es Skischulen in Schlick 2000?
Ja, es gibt 18 Skischulen in Schlick 2000.
Gibt es Skiverleihe in Schlick 2000?
Ja, es gibt Skiverleihe in Schlick 2000.
Gibt es momentan eine Lawinenwarnung für das Skigebiet Schlick 2000?
Für das Skigebiet Schlick 2000 liegen uns momentan keine Lawinenwarnungen vor.
Skigebiet teilen