Skigebiet Tegelberg Schwangau

DEAllgäu
geschlossen

Saison

17.12. bis 05.03.
[object Object]
Berg
1730m
Tal
830m

Skigebietsmerkmale

Familie
  • Familienfreundliches Skigebiet

Pistenspaß am Tegelberg im Allgäu

Das Skigebiet Tegelberg hat seinen Namen vom gleichnamigen Bergmassiv, das sich in den Ammergauer Alpen erstreckt. Das Allgäuer Skigebiet ist nur wenige Kilometer von Füssen entfernt und liegt zwischen 830 und 1.730 Metern und gehört damit zu den zehn höchsten Gebieten in Deutschland. Durch die Lage haben auch die Pisten eine schöne Länge und bieten Spaß für Anfänger und Fortgeschrittene Fahrer.

Das Gebiet umfasst insgesamt 8,3 Pistenkilometer. 5,3 Kilometer davon sind einfache blaue Pisten und knapp 3 Kilometer sind anspruchsvollere rote Pisten. Freerider finden am Tegelberg zusätzlich die Möglichkeit, im Gelände abzufahren und sich abseits der Piste ihre Schwünge durch den Tiefschnee zu ziehen.

Die Skisaison am Tegelberg dauert in der Regel von Mitte Dezember bis Mitte März. Am sonnigsten ist es am Tegelberg im Januar und die durchschnittliche Schneehöhe beträgt etwa 22 Zentimeter. Um Scheesicherheit zu garantieren, sorgen Beschneiungsanlagen die ganze Saison über für zusätzlichen Schnee. Das garantiert Pistenspaß auch zu schneeärmeren Zeiten.

Die Details zum Skigebiet Tegelberg

Das Skigebiet Tegelberg liegt ganz in der Nähe von Schloss Neuschwanstein und ermöglicht Wintersport für die ganze Familie. Direkt unten im Kinderland finden die Skizwerge beste Bedingungen, um die ersten Schwünge zu üben. Ein kindgerechter Zauberteppich transportiert die Kleinen immer wieder sicher und spielerisch nach oben.

Im Zentrum des Gebiets steht die Tegelbahngondel, die direkt auf den Gipfel führt. Bei der zehnminütigen Auffahrt mit der Großkabinengondel können die Wintersportler die herrlichen Ausblicke Richtung Neuschwanstein und das Ammergebirge genießen.

Freestyler und solche, die es werden wollen, steuern am besten den Snowpark am Adlerlift an. Jumps, Boxen und verschiedene Hindernisse bringen Spaß und Action und bieten die perfekten Bedingungen, um Sprünge und Kunststücke zu üben. Der Park eignet sich aufgrund seiner Gestaltung für Anfänger und Fortgeschrittene.

Von der Bergstation der Tegelbergbahn erschließt sich die 4,2 Kilometer lange Talabfahrt, die auf etwa 900 Höhenmetern zurück ins Tal führt und die längste Piste des Skigebiets ist. Auf der von Bäumen gesäumten Abfahrt hat man malerische Tiefblicke ins Tal.

Unten am Berg erschließen verschiedene Schlepplifte weitere kürzere Abfahrten. Auf den blauen und roten Pisten rund um Reithlift, Adlerlift, Falkenlift und Gamslift kommen vor allem Anfänger und Wiedereinsteiger auf ihre Kosten. Denn die Pisten sind meist flach und ermöglichen auch Neulingen schnell, sicher auf den Brettern zu werden.

Am Mittwoch- und Samstagabend kann bis in die Abendstunden auf der Piste gewedelt und gecarved werden. Dann werden die Pisten am Adlerlift und am Reithlift künstlich beleuchtet und garantieren Skivergnügen auch nach Einbruch der Dunkelheit. Insgesamt werden knapp 2 Pistenkilometer durch Flutlicht beleuchtet.

Auch an die Tourengeher wird am Tegelberg gedacht, denn es gibt einen eigens angelegten Skitouren-Lehrpfad und eine permanente Aufstiegsroute für Tourengeher. Jeden Donnerstag ist zudem Tourengeherabend, bei dem bis 2 Uhr nachts abgefahren werden kann.

Einkehrschwung am Tegelberg

Am Tegelberg gibt es einige gute Möglichkeiten für den obligatorischen Einkehrschwung:

• Besonders urig ist die Rohrkopfhütte. Die gemütliche Hütte befindet sich etwa auf halber Höhe zwischen Gipfelstation und Talstation auf 1.320 Metern und lockt auf dem Weg Richtung Tal zu einer Pause. In der gemütlichen Stube kann man sich bei kalten Temperaturen aufwärmen. Bei schönem Wetter ruft die Sonnenterrasse mit einem wunderbaren Panoramablick über die umliegende Berg- und Seenwelt. Auf Vorbestellung gibt es in der Rohrkopfhütte leckeres Fondue. Aber auch die anderen Spezialitäten, wie die Brotzeitplatte mit Käse und Speck oder die deftige Schweinshaxe sind zu empfehlen.

• Direkt am Gipfel des Tegelbergs lädt die Panoramagaststätte auf 1.730 Metern zum Verweilen ein. Hier kommen regionale Spezialitäten, wie die typischen Allgäuer Kässpätzle auf den Tisch. Wer einfach nur ausruhen und die Aussicht genießen möchte, schnappt sich einen Drink und entspannt in einer der Sonnenliegen auf der Terrasse.

• Nicht weit entfernt empfängt das Tegelberghaus in gemütlicher Hütten-Atmosphäre seine Gäste. Die Gaststube bietet Platz für 70 Gäste und auf den Tisch kommen gutbürgerliche Gerichte. Dazu kann man sich das regionale Bier schmecken lassen.

• Im Tal wartet das Bistro Ikarus direkt an der Talstation auf hungrige und durstige Gäste. Das nette Bistro bietet gutbürgerliche Küche an. Außerdem ist das Ikarus auch eine beliebte Location für den Après-Ski. Im Winter kann man dort an der Schneebar den Tag gemütlich ausklingen lassen und miteinander anstoßen. Weitere Lokale, Restaurants und Bars gibt es in Schwangau und in Füssen.

Abwechslung zur Skipiste

Neben dem Skifahren gibt es in der Region viele andere Aktivitäten. 30 Kilometer gespurte Loipen stehen bereit, um von den Langläufern erobert zu werden. Denn Schwangau ist ein offizielles DSV Langlaufzentrum. Für Langlauf-Vergnügen in den Abendstunden gibt es auch eine Flutlicht-Loipe direkt unterhalb von Schloss Neuschwanstein.

Und auf der Schwangauer Rundloipe durchquert man auf den 11 Kilometern fast alle Schwangauer Ortsteile. Zudem laden 50 Kilometer präparierte Winterwanderwege dazu ein, die Gegend rund um den Tegelberg, Schwangau und die Seen zu erkunden. Besonders empfehlenswert sind die Wege entlang des Forggensees oder die Wege am Schwanseepark.

Eine Rodelbahn für die ganze Familie befindet sich direkt an der Talstation der Tegelbergbahn.

Natürlich sind auch die beiden Königsschlösser in der Region, Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau, einen Besuch wert. Gerade in der malerischen Winterlandschaft verströmen die beiden Prachtbauten im Schnee eine ganz besondere Atmosphäre. Ebenso ist das nahe gelegene Museum der bayrischen Könige einen Besuch wert.

Entspannung für die müden Glieder verspricht die Königliche Kristall Therme Schwangau. Sieben Themensaunen, zwei Dampfbäder und eine Salz-Dampfbad Venusgrotte sorgen für wohltuende Entspannung. In der Therme kann man im Heilwasser, das speziell nach den Geboten von Hildegard von Bingen aufbereitet wird, wunderbar entspannen und dazu einen Drink an der Poolbar nehmen.

Auf Anfrage hat auch das Walderlebniszentrum Ziegelwies geöffnet und entführt Eltern und Kinder in die wunderbare Welt des Waldes. Außerdem lockt das nahe gelegene Füssen mit seiner prächtigen Altstadt zu einem Besuch mit Stadtbummel. Dort gibt es auch Möglichkeiten zum Eislaufen oder Eisstockschießen.

Infrastruktur

Bars und Clubs2
Restaurants gesamtk.A.
Skischulen1
KrankenhausFüssen
FlughafenMemmingen
BahnhofBahnhof Füssen
Bundesland / KantonBayern
RegionAllgäu
OrteSchwangau

Kartenmaterial des Skigebiets

Schneeverhältnisse Live im Skigebiet und der Umgebung

Alle HD Live Webcams Tegelberg Schwangau

Häufig gestellte Fragen

Wann hat Tegelberg Schwangau geöffnet?
Tegelberg Schwangau ist aktuell geschlossen. Die Saison geht von 17.12. bis 05.03.
Auf welcher Höhe liegt Tegelberg Schwangau?
Tegelberg Schwangau liegt zwischen 830 (Tal) und 1730 Metern (Berg) Höhe.
Was wird in Tegelberg Schwangau angeboten?
Tegelberg Schwangau ist geeignet für “Langlauf“.
Gibt es momentan eine Lawinenwarnung für das Skigebiet Tegelberg Schwangau?
Für das Skigebiet Tegelberg Schwangau liegen uns momentan keine Lawinenwarnungen vor.
Skigebiet teilen