Skigebiet Todtmoos

DESchwarzwald
geschlossen

Saison

17.12. bis 12.03.
[object Object]
Berg
1263m
Tal
663m

Skigebietsmerkmale

Familie
  • Familienfreundliches Skigebiet

360° Wintersport – das ist Todtmoos

Wer nach Todtmoos fährt, sollte Sonnencreme einpacken. Hier ist der Himmel blau und die Sonne strahlt, auch wenn unten dick der Schnee liegt. Die Kamera sollten Urlauber übrigens auch nicht vergessen, denn kaum eine Winterlandschaft ist so fotogen wie Todtmoos. So bietet das Gebiet Aussichten, die der Besucher nicht überall findet. In schneereichen Jahren laufen die Lifte von Anfang Dezember (oder früher) bis Ende März. Im Hochschwarzwald fällt der erste Schnee ab Ende Oktober, so sind vor allem für die Langläufer beste Bedingungen zu erwarten. Die beiden Hochkopflifte und der Kirchberglift ergeben zusammen mit dem Skilift Herrenschwand das Gebiet Todtmoos-Herrenschwand. Die Liftanlagen sind einfach gehalten, dadurch können sie von den Betreibern auch kurzfristig in Betrieb genommen werden. Damit richtet sich die Skisaison in Todtmoos nicht nach dem Kalender, sondern es gilt: wenn genug Schnee liegt, laufen auch die Lifte. Da dies auch schon im November geschehen kann, sind hier die Wintersportler oft schon unterwegs, wenn anderswo die Skier und Snowboards noch auf dem Dachboden liegen und Staub ansetzen. Sind alle Lifte in Betrieb, stehen vier mittelschwere rote Pisten und fünf leichte blaue zur Auswahl.

Ideal für ruhige Skifahrer

Die Preise für die Liftanlagen sind äußerst entgegenkommend. Besucher mit einer Todtmooser Gästekarte haben die Skipässe bereits inklusive. Für die ruhigen Gemüter sind die Punktekarten empfohlen. Anstatt also immer für den ganzen Tag die Skipassgebühr zu bezahlen, wie das in den meisten Skigebieten üblich ist, gilt die Punktekarte zeitlich unabhängig auch über die Saison hinaus bis ins nächste und übernächste Jahr. Eine Pause, in der sich die Wintersportler gemütlich auf die Terrasse setzen und mit einem Becher Glühwein in der Hand die Aussicht genießen, darf also ruhig länger dauern, ohne dass Angst um den Verfall des Skipasses aufkommt. Auch auf dem Schlitten geht es talwärts. Die Rodelbahn Mättle/Sonnenweg in Todtmoos und der Rodelhang Herrenschwand laden ein zur rasanten Talfahrt, zum Teil dank Flutlicht auch nachts bis 22.00 Uhr. Im Skiclub Todtmoos und der angeschlossenen Skischule lernen Anfänger die ersten Schwünge. Ein weiteres Plus für alle ist das Winterwetter in Todtmoos: Im Dezember und Januar gibt es an bis zu 22 Tagen Niederschläge, die oft als Schnee fallen.

Langlauf und Winterwandern in Todtmoos und Umgebung

Todtmoos und der Hochschwarzwald sind vor allem für die Skilangläufer wichtige Adressen. Die Gemeinde ist daher auf wesentlich mehr Tourismus eingestellt, als es die Liftanlagen vermuten lassen würden. Alleine in Todtmoos selbst sind zehn Hotels mit zirka 600 Betten zu finden. Ein Blick auf die vorhandenen Loipen erklärt, weshalb Besucher nach Todtmoos kommen. Für die Aktivurlauber, die nordischen Wintersport betreiben, stehen in Todtmoos über 45 Loipenkilometer zur Verfügung. Todtmoos ist an das Bernauer Langlaufnetz angeschlossen, damit sind weitere 55 Kilometer für klassischen Langlauf gespurt oder für die Skater geebnet.

Die Loipen in und um Todtmoos sind für den Könner angelegt und entsprechend anspruchsvoll. Die Gerspacher Spur ist mit 11 km mittellang, bietet heftige Steigungen und Abfahrten und ist daher als schwarze, schwierige Loipe ausgeschildert. Auch die Loipe Schwarzenbach ist als anspruchsvoll eingestuft. Mit der St.-Antoni-Spur stehen sieben Kilometer mittelschwerer Loipe zur Verfügung, die Silberbach-Loipe ist durchgängig leicht und als blaue Loipe markiert. Mit der Loipe St. Antoni, Hochkopfhaus, Rot Kreuz steht eine längere mittelschwere Tour, die Herrenschwand-Loipe bietet zehn Kilometer nur für Skater und Wanderer. Gut ausgeschilderte Winterwanderwege bieten auch denjenigen Besuchern beste Bedingungen, die Wintersport auf Schusters Rappen betreiben. 35 km von leicht bis mittelschwer stehen zur Verfügung. Wer es langsam angehen lassen will, wandert die knapp drei Kilometer des Glühweinpfades oder die knapp sechs Kilometer durch den Mättlewald. Beide Wanderwege sind als blaue, einfache Wanderungen ausgeschildert. Für die anspruchsvolleren Winterwanderer geht es auf den Wegen zum Roten Kreuz, zum St. Antoni oder nach Schwarzenbach über knapp 25 km mit Steigungen und Gefälle. Der Skilanglauf nimmt in Todtmoos eine wichtige Position ein. Gleichzeitig wird immer wieder diskutiert, den Liftbetrieb herunterzufahren oder ganz einzustellen. Die Tourismus-Zentren geben Auskunft zur aktuellen Lage, auch die Webseiten der Liftbetreiber sind Quellen für verlässliche Informationen.

Todtmoos besitzt eine Tradition der Schlittenhundezucht. So können Besucher nach Voranmeldung einen Hundeführerkurs belegen und ein echter 'Musher' werden, ein Hundeschlittenfahrer. Einmal im Jahr findet in Todtmoos ein internationales Hundeschlittenrennen statt.

Todtmoos für Genießer und Partyfreunde

Erste Adresse für gute Küche in Todtmoos ist das Rössle. Erstmals als Hotel mit Pferdestation im Jahr 1670 erwähnt, befindet es sich noch heute in Familienbesitz. Neben für den Schwarzwald typischen Spezialitäten legt der Chefkoch großen Wert auf feine Küche mit frischen Zutaten aus biologischem Anbau. Mehrere Gaststuben bieten für jeden Geschmack das Richtige. Wer gleich ein paar Tage bleiben möchte, kann sich in eines der Zimmer aus acht verschiedenen Kategorien einmieten oder im ökologischen Holzhaus wohnen. Für Hotelgäste stehen auf 350 Quadratmetern Sauna, Pool, Wellness und Massagen zur Verfügung.

Wer Party sucht und gerne das Tanzbein schwingt, der ist im TanzStadl in Todtmoos bestens aufgehoben. Hier läuft die Party so lange, wie die Besucher das mitmachen. Obwohl es eine offizielle Schlussstunde gibt, wird das Ende üblicherweise durch die Shuttle-Busse eingeläutet. Auch für diejenigen, die sich in Ruhe zu einem Drink niederlassen möchten, ist gesorgt. Das machen die Besucher am liebsten in Pomy's Bar im Hotel Schwarzwälderhof oder in der Bar Henry.

Die Legende vom Hotzenwald

Todtmoos liegt mitten im Hotzenwald. Der Hotzenwald ist vor allem bekannt durch die Kinderbücher über den Räuber Hotzenplotz von Otfried Preußler. Hotzenplotz und seine Gesellen zogen sich regelmäßig in den Wald zurück, um sich zu verstecken. Auch die Volkslieder, die davor warnen, dass im Wald die Räuber sind, gehen auf den Hotzenwald zurück. In den Chroniken ist der Hotzenwald schon im 12. Jahrhundert als Teil des zum Kloster St. Blasien gehörenden Landes erwähnt. Die tatsächlichen Grenzen des Waldes wurden jedoch nie urkundlich festgehalten, gelten also bis heute als nicht gesichert. Dörfer und Gemeinden im südlichen Hochschwarzwald wollen der Tradition nach nicht mit dem Hotzenwald assoziiert werden. Daher kommt der Brauch, dass – egal, wo man sich befindet und einen Ortsansässigen danach fragt – der Hotzenwald immer erst auf der Gemarkung der nächstfolgenden Nachbargemeinde beginnt. Mit dieser Legende werden die Besucher auch für die kommende Saison willkommen geheißen.

Infrastruktur

Bars und Clubs0
Restaurants gesamtk.A.
Skischulenk.A.
KrankenhausSchopfheim
FlughafenBasel-Mulhouse
BahnhofBad Säckingen
Bundesland / KantonBaden-Württemberg
RegionSchwarzwald

Kartenmaterial des Skigebiets

Schneeverhältnisse Live im Skigebiet und der Umgebung

Alle HD Live Webcams Todtmoos

Kontakt und Lage

Tourist-Information
Wehratalstr. 19
79682 Todtmoos
Deutschland

Häufig gestellte Fragen

Wann hat Todtmoos geöffnet?
Todtmoos ist aktuell geschlossen. Die Saison geht von 17.12. bis 12.03.
Auf welcher Höhe liegt Todtmoos?
Todtmoos liegt zwischen 663 (Tal) und 1263 Metern (Berg) Höhe.
Gibt es momentan eine Lawinenwarnung für das Skigebiet Todtmoos?
Für das Skigebiet Todtmoos liegen uns momentan keine Lawinenwarnungen vor.
Skigebiet teilen