Skigebiet Torfhauslifte am Rinderkopf

DEHarz
geöffnet: k.A.

Saison

k.A.
[object Object]
Berg
820m
Tal
740m

Skigebietsmerkmale

Familie
  • Familienfreundliches Skigebiet

Torfhaus: So beginnt Urlaub

Torfhaus ist eine kleine Gemeinde im Oberharz und befindet sich auf 800 Höhenmetern mitten im Nationalpark Harz. Die Anfahrt führt, egal von welchem Bundesland aus angereist wird, immer über die Bundesstraße B4. In Sichtweite liegt der bekannteste Berg Norddeutschlands: der Brocken. Vor allem bei klarer Luft erhebt sich dieses Wahrzeichen des Harzes imposant in die Höhe. Was auch kein Wunder ist, denn mit fast 1200 Metern Höhe überragt der Brocken alle umliegenden Gipfel. Torfhaus hat sich die Bekanntheit des Brockens zunutze gemacht und so finden Gäste Straßen- und Wegbeschreibungen wie Brockenweg oder Brockenstraße. Diese Gegend hat etwas beschaulich Ruhiges an sich. Hier vergessen Besucher gerne die Zeit und wenn im Winter der erste Schnee fällt, strömen zahlreiche Touristen in diese Gegend. Selbstverständlich herrschen hier keine alpinen Verhältnisse, aber Torfhaus bietet vor allem für Skieinsteiger ideale Voraussetzungen und Kinder können gefahrlos mit dem Schlitten losziehen. Auch Anfänger auf dem Snowboard schätzen die gefahrlosen Abfahrten, die in den ausgewiesenen Skigebieten möglich sind.

Ski- und Rodelgebiete

In Torfhaus sind die Gebiete für Ski und Snowboards getrennt vom Rodelhang. Dies ist bei starkem Andrang sehr sinnvoll, auch wenn es in mancher jungen Familie sicherlich Diskussionen gibt, was zuerst gemacht wird. Wer mit dem Auto anreist, kann die Parkplätze der Skigebiete kostenfrei nutzen. Skifahrer und Snowboarder fahren am besten zur Bergstation „Am Rinderkopf“. Hier beginnt der Start auf 820 Höhenmetern. Die Abfahrt selbst ist gut 400 Meter lang und ausreichend breit. Da es keine künstliche Beschneiung gibt, kann hier nur bei ausreichend Schnee gefahren werden. Ausreichend heißt in diesem Falle mindestens 20 Zentimeter. Der Transport der Ski- und Snowboardfahrer erfolgt über einen Schlepplift.

Der Rodelhang „Brockenblick“ befindet sich circa 10 Minuten Fußweg entfernt und verfügt über einen eigenen kostenfreien Parkplatz direkt an der Bundesstraße B4. Eine tolle Lösung ist der Schlepplift für Rodler. Damit entfällt das oftmals beschwerliche Hochlaufen des Rodelhangs und der Spaß wird dadurch nicht getrübt. Zudem kann auch der Nachwuchs unbedenklich zum Startpunkt gezogen werden.

Oben angekommen, stehen etwa 300 Meter Rodelvergnügen zur Verfügung. Angenehm ist auch hier die für eine Rodelbahn verfügbare Breite. Eine Besonderheit ist sicherlich das Flutlichtrodeln. Langläufer finden in Torfhaus immer irgendwo eine Loipe. Sobald genügend Schnee vorhanden ist, werden die Loipen gespurt. Ebenfalls ab Parkplatz Rodellift führt ein Rundweg nur für Langläufer durch die verschneite Welt von Torfhaus.

Abseits der Pisten

Anders als im Hochgebirge gibt es in Torfhaus keine Garantie auf Schnee und schönes Wetter. Dies ist aber kein Problem, denn im Oberharz gibt es zahlreiche alternative Aktivitäten. Die Fahrt mit der Brockenbahn hinauf zum Brockengipfel gilt schon fast als Pflichtprogramm. Hier kann nicht nur jede Menge Romantik erlebt werden, es gibt auch genug zum Staunen. Zum Beispiel in der Wetterstation auf dem Brocken. Allerdings fährt die Brockenbahn nicht bei Sturm oder starkem Schneefall.

Für Schlittschuhläufer lohnt sich ein Besuch in der Eissporthalle Braunlage. Hier ist nicht nur Eislaufen angesagt, auch Eisstockschießen oder Eishockey ist hier möglich. Wer es noch wilder mag, der besucht die Eisdisco, die in der Saison jeweils mittwochs und sonnabends stattfindet. Etwas für Geschmack und Sinne findet sich im Kräuterpark Altenau. Hier dürfen über 1500 Gewürze gerochen und probiert werden und Besucher können zuschauen, wie eine Gewürzmischung entsteht. Wem nach ausgiebigen Wanderungen zumute ist, der findet im Torfhausmoor eine sehr schöne Rundstrecke. Hier wandern Besucher über einen Bohlensteg quer durch das Moorgebiet.

Typisch Harz: robust, lecker, bodenständig

In und um Torfhaus herum finden sich zwar viele Hotels, Pensionen und Restaurants, aber eine Partystadt sieht dann doch anders aus. Dies liegt auch an der Gästestruktur, die überwiegend familiär geprägt ist. Einkehrhütten, wie sie in den Alpen vorkommen, mit Terrasse in Südrichtung und Liegestühlen sind nicht vorhanden. Die an den jeweiligen Liften befindlichen Hütten bieten Verpflegungsmöglichkeiten verschiedener Art an. Ab und zu finden an den Nachtliften spontane Partys statt, wo dann auch jeder willkommen ist.

Direkt im Torfhaus Harzresort hat sich das Restaurant HALALI einen sehr guten Ruf erarbeitet. Dieses mehrfach ausgezeichnete Restaurant bietet Speisen aus der Harzer Küche an und glänzt mit einer tollen Inneneinrichtung aus Holz. Wer hier einkehren möchte, sollte vorher eine Tischreservierung vornehmen. Von hier erreichbar sind auch Lifte, Loipen und das Harzer Touristenzentrum. Abseits der Touristenzentren befinden sich weitere Pensionen und Gaststätten. Hier lohnt sich eine Erkundungsfahrt über die Bundesstraße B4.

Insider-Tipps

Der Harz ist mittlerweile ein geschützter Nationalpark. Daher gelten Regeln, die jeder Besucher vor Ort einsehen sollte.

Wer den ausgewiesenen Weg ins Torfhausmoor nimmt, darf diesen auf keinen Fall verlassen. Hier drohen hohe Bußgelder bei Verstößen.

Winterreifen sind im Harzgebiet Pflicht. Vor allem Nebenstrecken haben oftmals eine beachtliche Steigung und werden nicht immer geräumt.

Haustiere sind zwingend an der Leine zu halten. Die im Park tätigen Ranger dürfen Ordnungsstrafen verhängen.

Das Thermal- u. Wellnessbad in Altenau ist ein kleiner Geheimtipp für Freunde von textilfreiem Schwimmen und Saunieren. Hier finden auch regelmäßig Sauna-Veranstaltungen statt.

Mit der Gästekarte HarzCard bieten 120 angeschlossene Partner, zum Beispiel das Thermalbad Altenau, kostenfreien Eintritt. Diese Karte ist vor allem für Familien empfehlenswert.

Bei idealen Schneeverhältnissen sollte die Anreise nach Torfhaus gut geplant werden, denn Gäste aus drei angrenzenden Bundesländern warten im Winter nur auf „Ski und Rodel gut“. So wäre dann der Sonnabendmorgen keine gute Idee für den Start in den Urlaub.

Wetter

Der Harz ist für heranziehende Tiefs aus Nordwesten eine Vollbremsung. Dementsprechend kann es hier zu ergiebigen Regen- und Schneefällen kommen. Torfhaus gilt, bedingt durch seine Höhenlage, als halbwegs schneesicher im Januar und Februar. Die Tagestemperaturen liegen bei max. 4°C, nachts kann es bei klarem Himmel strengen Frost von unter -10°C geben. Bei Annäherung eines Tiefdruckgebietes versinkt der Ort auch schon mal in einer Wolkendecke und die Sicht liegt bei gefühlt null Metern. Wird der Harz dann von Kaltluft geflutet, entsteht eine Bilderbuchlandschaft aus Schnee und Reif. Große Temperaturkontraste zwischen Bergen und Tälern entstehen etwa ab Februar. Während erste warme Winde den Schnee auf den Bergen tauen lassen, herrscht in abgeschlossenen Tälern Dauerfrost.

Infrastruktur

Bars und Clubs0
Restaurants gesamtk.A.
Skischulenk.A.
Krankenhausk.A.
Flughafenk.A.
Bahnhofk.A.
Bundesland / KantonNiedersachsen
RegionHarz
OrteAltenau

Kartenmaterial des Skigebiets

Schneeverhältnisse Live im Skigebiet und der Umgebung

Alle HD Live Webcams Torfhauslifte am Rinderkopf

Häufig gestellte Fragen

Auf welcher Höhe liegt Torfhauslifte am Rinderkopf?
Torfhauslifte am Rinderkopf liegt zwischen 740 (Tal) und 820 Metern (Berg) Höhe.
Gibt es momentan eine Lawinenwarnung für das Skigebiet Torfhauslifte am Rinderkopf?
Für das Skigebiet Torfhauslifte am Rinderkopf liegen uns momentan keine Lawinenwarnungen vor.
Skigebiet teilen