13 Skigebiete in Hessen gefunden

Anzahl der Skigebiete44
Anzahl der Lifte71
Das beste SkigebietAbfahrt: Wasserkuppe, Pistenlänge: Willingen
SaisondauerAnfang Dezember bis Ende März
Schneesicherheitmittel
Höhenlage360 – 930 Meter
Preisniveaumittel bis hoch

Top-Skigebiete in Hessen – Wintersport im Herzen Deutschlands

Klein, aber vielseitig! Mit rund 55 Pistenkilometern bieten die Skigebiete in Hessen überschaubare Dimensionen, die schnelle Erreichbarkeit und abwechslungsreiche Pisten machen Skifahren in Hessen aber zu einem herrlichen Vergnügen. 71 Skilifte bringen dich unkompliziert an den Start. Ein Highlight ist die Wasserkuppe, von der du aus einer Höhe von 930 Metern abfahren kannst. Zu den Top-Skigebieten in Hessen gehört sicher die Region Willingen-Ettelsberg mit insgesamt 17 Pistenkilometern. Hier erfährst du, wo der Wintersport in Hessen möglich ist und welche Besonderheiten dich an den Pisten erwarten – von sanften Hängen für Einsteiger bis zu sportlichen Abfahrten. Hinzu kommen Tipps für Freunde des nordischen Skilanglaufs.

Die wichtigsten Fakten zum Skifahren in Hessen:

Anzahl der Skigebiete44
Anzahl der Lifte71
Das beste SkigebietAbfahrt: Wasserkuppe, Pistenlänge: Willingen
SaisondauerAnfang Dezember bis Ende März
Schneesicherheitmittel
Höhenlage360 – 930 Meter
Preisniveaumittel bis hoch

Besonderheiten der Skigebiete in Hessen

Lust auf Winterurlaub? Die Skigebiete in Hessen sind bequem mit dem Auto erreichbar – einige liegen so nah an den Metropolen, dass du auch einen Tagesausflug in den Schnee planen kannst. Die beliebtesten Regionen zum Skifahren in Hessen sind das Upland im nordhessischen Rothaargebirge und die Rhön, wo dich allein 30 Skilifte erwarten. Wer im Großraum Frankfurt wohnt, findet hier ideale Bedingungen für einen winterlichen Kurztrip. Ski und Schlitten einladen und los geht's.

Rasante Abfahrten, Party-Spektakel oder lieber Erholung in der Natur? Für Fans von steilen Rennstrecken ist Skifahren in Hessen ebenso attraktiv wie für Anfänger und Familien, die eher sanfte Hänge bevorzugen. Freestyler finden moderne Funparks inklusive Halfpipe und Angebote für den Trendsport Snowkiten. Beliebte Anlaufpunkte sind auch die hessischen Loipen-Gebiete, in denen nordische Skisportler aus insgesamt mehreren Hundert Kilometern in die Loipe gehen können.

Im Taunus stehen 160 Kilometer Loipen bereit, im Odenwald existieren rund 200 Kilometer gespurte Loipen. Im Skigebiet Rotes Moor in der Rhön können sich Langläufer auf 60 Kilometern erholsam bewegen. Schneebegeisterte Familien haben die Wahl zwischen quirligen Skigebieten in Hessen mit extra Rodelhängen, Funparks und Zauberteppich für die ersten Luftfahrten sowie gemütlichen und günstigen Skigebieten wie dem Vogelsberg-Hoherodskopf. Das Tagesticket zählt hier zu den günstigsten in Hessen.

Das größte Skigebiet in Hessen – Willingen Ettelsberg

Neun Lifte und 17 Pistenkilometer – in Willingen erwartet dich das größte und zudem höchste Skigebiet in Hessen. Auch Snowboarder und Rodelfans kommen hier voll auf ihre Kosten. Durch die Nähe zur nordrhein-westfälischen Grenze sind die Pisten rund um Willingen auch bei Wintersportlern aus dem Ruhrgebiet beliebt. Von Frankfurt dauert die Anfahrt rund zweieinhalb Stunden (175 Kilometer Entfernung). Wer in Kassel wohnt, muss nur gut eine Stunde Fahrtzeit einplanen.

Die Pisten im Skigebiet Willingen-Ettelsberg liegen auf Höhen von 560 bis 840 Metern. Damit du auch bei ungünstiger Witterung optimalen Skispaß genießen kannst, sind 13 Pistenkilometer mit Beschneiungsanlagen ausgestattet und elf Abfahrten sind zum Flutlicht-Skifahren geeignet. Bei insgesamt 1.700 kostenlosen Parkplätzen an den Liftanlagen findest du auch an belebten Tagen sicher einen Platz. Zum Relaxen lädt das Lagunen-Erlebnisbad ein.

Das Skigebiet Willingen bietet dir verschiedenste Möglichkeiten, um bequem auf den Berg zu gelangen:

  • Die 1.400 Meter lange Ettelsberg-Kabinenseilbahn

  • Die 1.500 Meter lange Sesselbahn Köhlerhagen

  • Die 800 Meter lange Sesselbahn bei Ritzhagen

  • Sechs Schlepplifte

Hinzu kommen sieben Förderbänder auf denen auch kleine Wintersportler sicher unterwegs sind. Mit elf blauen Pisten zeichnet sich das Gebiet besonders zum familienfreundlichen Skifahren in Hessen aus. Acht rote Pisten warten auf erfahrene Skifahrer. Anfänger profitieren von professionellen Skischulen und mehreren Verleihstationen. Auch zum Après-Ski ist dieses Skigebiet in Hessen perfekt. Hüttengaudi pur erlebst du zum Beispiel in der Seilbar und der K1-Hütte, die während der Hauptsaison bis abends spät geöffnet haben.

Hoch hinaus – Skigebiet Wasserkuppe

Höher hinaus geht es nicht: Mit 950 Metern ist die Wasserkuppe der höchste Berg Hessens. Das gleichnamige Skigebiet befindet sich am Nordosthang und erstreckt sich auf 720 bis 930 Meter Höhe. Bekannt ist das Skigebiet in Hessen vor allem für seine Flutlicht-Abfahrten, den Funpark und die beeindruckende Winterrodelbahn. 800 Meter lang ist die Strecke.

Auch im Sommer haben Rodelfans auf der Wasserkuppe maximalen Spaß. Schließlich entstand hier in der hessischen Rhön die erste Sommerrodelbahn der Welt, und seit 2006 ist der neue Wie-Li in Betrieb – ein Sessellift auf Schienen, der Schlittenfahrer ganzjährig transportiert. Natürlich nimmt der Wie-Li auch Snowboarder, Biker und Wanderer mit auf den Berg.

Die Wasserkuppe bietet Pisten aller Schwierigkeitsgrade. Zum sportlichen Skifahren in Hessen eignen sich speziell die Abfahrten nach Abtsroda (schwarze Piste), bei Snowboardern ist der Funpark auf der Panoramapiste beliebt, um ihre neuesten Tricks und Fahrkünste zu präsentieren. Für kleine Skischüler gibt es einen sanften Übungshang, den sie mit Zauberteppich genannten Förderband sicher erreichen.

Du erreichst die Wasserkuppe von Frankfurt mit dem Auto in rund eineinhalb Stunden. Passionierte Wintersportler nutzen das höchste Skigebiet in Hessen deshalb gern zu einem Tagesausflug in den Schnee. Damit du dein Skiabenteuer möglichst optimal ausnutzen kannst, gibt es die Möglichkeit, bei Flutlicht über glitzernden Schnee zu gleiten. Neuester Trend: Snowkiten!

Günstig und familiär – Skigebiet Zuckerfeld

Auf der Südseite der Wasserkuppe liegt das Skigebiet Zuckerfeld. Zwei blaue und zwei rote Pisten mit insgesamt fünf Kilometern Länge machen Zuckerfeld zu einem angenehm überschaubaren Skigebiet in Hessen. Die kürzeste Abfahrt ist einen Kilometer lang, die längste zwei Kilometer. Vor allem Familien lieben die gemütliche Atmosphäre und den Snowboard Funpark, der von den Skipisten abgetrennt ist.

Wenn dir Begriffe wie Riffelrohr, Jib-Tonne und Rocket Rail etwas sagen, bist du hier genau richtig. Kurzentschlossene können Snowboards und Helme direkt am Lift ausleihen. Dank Flutlichtanlage ermöglicht dir das Skigebiet in Hessen abendliche Abfahrten bis 22 Uhr. Die Preise sind familienfreundlich, parken kannst du kostenfrei direkt am Lift.

Alpines Flair im Landkreis Fulda – Skigebiet Simmelsberg

Mit fünf Pistenkilometern und drei variantenreichen Abfahrten bietet das Skigebiet Simmelsberg alles, was du zum Skifahren in Hessen brauchst. Eine supersteile schwarze Piste macht sportlich ambitionierten Snowboardern und Skifahrern richtig Spaß. Anfänger und Fortgeschrittene erwarten eine 1,5 km blaue Piste und 2 km rote Piste. Drei Lifte bringen Dich auf den Berg, ein Schlepplift führt bis 840 Meter Höhe zum Gipfel.

Weitere beliebte Skigebiete in Hessen:

Neben diesen Top Vier der Skigebiete in Hessen bieten die Gipfel der regionalen Mittelgebirge viele weitere lohnenswerte Ziele für einen Kurzausflug zum Wintersport. Die Ziele reichen vom Rothaargebirge und dem Hohen Meißner bis zum Spessart und dem Odenwald. Die Skifans von snowthority stellen dir einige besonders beliebte Berge zum Skifahren in Hessen vor:

  • Kahler Pön bei Usseln im Sauerland: 0,7 km blaue Piste mit Lift (740 – 630 m)

  • Hoherodskopf – Breungeshainer Hang im Vogelsbergkreis: 1,5 km blaue Piste, zweii Lifte. Die Rennwiese auf dem Hoherodskopf ermöglicht dank Fluchtlichtanlage auch abends sportlichen Skispaß.

  • Kleingladenbach im Lahn-Dill-Bergland: 0,8 km Pisten mit Übungshang und Haupthang für fortgeschrittene Fahrer, zwei Lifte. Zweispurige Loipen für Langläufer.

  • Treisberg im Hochtaunuskreis: 1,1 km blaue Piste mit 70 Metern Höhendifferenz, zwei Lifte.

  • Eisenberg und Hohes Gras im Bezirk Kassel: Ski- und Rodelspaß für jedermann, am Eisenberg zwei Skipsten (rot und blau) mit Lift und Flutlicht sowie 7,5 km Langlaufloipe.

Unser Fazit: Skigebiete in Hessen sind perfekt für Hobby-Fahrer

Ob als Kurzurlaub, Tagesausflug oder After-Work-Vergnügen: Zum Skifahren in Hessen musst du keine langen Wege zurücklegen. Vor allem in der Rhön und dem Upland erwarten dich gut ausgebaute Skigebiete, die den Vergleich mit alpinen Resorts nicht scheuen müssen. Variantenreiche Abfahrten garantieren Winterspaß für Anfänger und Fortgeschrittene. Auch für Snowboarder und Rodelfans haben die Skigebiete in Hessen einiges zu bieten.

Familien locken die zahlreichen Skischulen und sanften Hänge, auf denen schon die Kleinsten das Skifahren in Hessen lernen können. Natürlich sind auch erwachsene Anfänger auf den Pisten willkommen. Gerade die eher kleinen Skigebiete punkten mit entspannter und familiärer Atmosphäre, in der Einsteiger die ersten Schwünge üben können. Fortgeschrittene und ambitionierte Wintersportler sind am besten auf den Rennstrecken der großen Skigebiete in Hessen aufgehoben. Diese sind zudem mit modernen Anlagen zur Beschneiung ausgestattet, sodass du auch bei ungünstiger Witterung den Wintersport genießen kannst.