28 Skigebiete in Sachsen gefunden

Anzahl der Skigebiete70
Anzahl der Pisten70 Pisten und 97 Skilifte
Bestes SkigebietFichtelberg-Oberwiesenthal
SaisondauerDezember bis März (je nach Gebiet auch kürzer)
Schneesicherheitvorwiegend Kunstschnee
Höhenlagebis zu 1.215 Meter (Fichtelberg-Oberwiesenthal)
Preisniveauniedrig (ca. 10-12 Euro / Tageskarte im Schnitt)

Skigebiete in Sachsen ermöglichen Winterurlaub im Erzgebirge

Einen Urlaub in Sachsen wirst du wahrscheinlich in erster Linie mit Städtetrips und dem Besuch von historischen Gebäuden und Denkmälern verbinden. Jedoch gibt es auch eine andere Seite des ostdeutschen Bundeslandes: Skifahren in Sachsen ist eine spannende Option für den nächsten Trip im Winter! Die Skigebiete in Sachsen punkten mit günstigen Preisen und ihrer Übersichtlichkeit sowie dem überraschend vielseitigen Angebot auf wenigen Pistenkilometern.

Wichtige Fakten rund um die Skigebiete in Sachsen:

Anzahl der Skigebiete70
Anzahl der Pisten70 Pisten und 97 Skilifte
Bestes SkigebietFichtelberg-Oberwiesenthal
SaisondauerDezember bis März (je nach Gebiet auch kürzer)
Schneesicherheitvorwiegend Kunstschnee
Höhenlagebis zu 1.215 Meter (Fichtelberg-Oberwiesenthal)
Preisniveauniedrig (ca. 10-12 Euro / Tageskarte im Schnitt)

Überblick über Skigebiete in Sachsen

Die Skigebiete in Sachsen sind vergleichsweise klein, müssen sich aber vor ihren "großen Geschwistern" in anderen Bundesländern keineswegs verstecken. Denn es gibt in Gebieten wie Fichtelberg-Oberwiesenthal, Schöneck und Co. einiges zu entdecken. Das Erzgebirge Sachsens markiert nicht nur eine idyllische Kulisse für den Winterurlaub von Anfängern, Fortgeschrittenen und Profis, sondern verfügt auch über Sportangebote abseits des Skifahrens.

Hast du beispielsweise schon einmal von Snowtubing gehört oder es sogar ausprobiert? Bist du mit deinen Kids im Motorschlitten turboschnell den Hang heruntergefahren? In den Skigebieten in Sachsen hast du jetzt die Gelegenheit dazu – und das zu verhältnismäßig günstigen Preisen!

Skigebiet Fichtelberg-Oberwiesenthal

Dieses Skigebiet in Sachsen gilt als das beliebteste, da es ein breites Spektrum an Wintersportmöglichkeiten bietet und sich unter anderem über Sachsens höchsten Berg, den Fichtelberg, erstreckt. Diese traumhafte Erhebung des Erzgebirges erreicht 1.215 Höhenmeter und liegt nahe des Kurortes Oberwiesenthal. Der beschauliche Ort darf die Auszeichnung als "am höchsten gelegene Stadt Deutschlands" für sich beanspruchen. In diesem Panorama steht deine Erholung ebenso wie deine sportliche Power im Mittelpunkt!

Fichtelberg-Oberwiesenthal ist außerdem das mit Abstand größte Skigebiet in Sachsen. Freu dich auf rund 15 Pistenkilometer, die in verschiedenen Schwierigkeitsgraden sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen und Profis Spaß auf Skiern versprechen. Auch eine mehr als ein Kilometer lange Freeride-Strecke ist vorhanden. Die älteste Seilschwebebahn Deutschlands bringt dich binnen vier Minuten in diese idyllische Kulisse. Sie bewältigt an einem Wintertag während der Hochsaison bis zu 90 Fahrten und fasst 44 Fahrgäste pro Kabine. Hier kannst du den weitläufigen Ausblick über das Erzgebirge genießen!

Für Snowboarder gibt es unterdessen einen Snowpark mit Halfpipes und einer Jump-Arena, in der du deine sorgsam einstudierten Kunststücke zum Besten geben kannst. Rodeln, Wandern und Eislaufen sind dank der Rodelstrecken, Winterwanderwege und der Eisbahn in Fichtelberg-Oberwiesenthal ebenfalls möglich. Und der Nachwuchs freut sich in diesem Skigebiet in Sachsen besonders über das "Winterland" mit dem lustigen Karussell. Kurz: Hier gibt es alles, was zu einem echten Winterurlaub dazugehört.

Skigebiet Rehefeld-Zaunhaus

Verhältnismäßig klein präsentiert sich dieses Skigebiet in Sachsen inmitten des Erzgebirges. Nur etwa zwei Pistenkilometer erwarten dich hier und auch die Höhenlage ist mit maximal 845 Metern überschaubar. Dafür gibt es eine hohe Schneesicherheit (die höchste im Osterzgebirge!) sowie eine bequeme Doppelsesselbahn: Sie ist die einzige ihrer Art im gesamten Erzgebirge und bringt dich direkt ins Geschehen.

Weiterhin punktet das Skigebiet jenseits der Sportart Skifahren in Sachsen. So gibt es Optionen für eine rasante Rodeltour im klassischen Schlitten sowie wunderbar wilde Abfahrten mit dem Motorschlitten. Ebenso darfst du dich in Rehefeld-Zaunhaus auf Snowtubing, eine Trendsportart aus den USA, freuen. Diese außergewöhnliche Sportart, bei der du die Piste auf großen, autoähnlichen Reifen bewältigst, macht sicher genauso viel Spaß wie das Skifahren in Sachsen!

Skigebiet Schöneck

Ebenfalls relativ klein ist das Skigebiet Schöneck. Du wirst sicher von dem breiten Angebot in der überschaubaren Kulisse überrascht sein: Hier gibt es knapp über zwei Kilometer Pistenlänge in einer Höhenlage von maximal 760 Metern, dazu aber verschiedene Abfahrtsschwierigkeiten, Übungsstrecken, Snowboard-Pisten und eine Rodelstrecke.

Nach oben bringen dich wahlweise ein Sessellift, ein Schlepplift oder ein Förderband. Zudem erhielt Schöneck eine Zertifizierung als familienfreundliches Skigebiet in Sachsen (Quelle: https://schoeneck-vogtland.de/winter/alpin/skiwelt.html). Du bist also auch hier mit deinen Kindern bei einer Schneehöhe von durchschnittlich 20 Zentimetern bestens aufgehoben und kannst ihnen bei den ersten Skiversuchen zusehen.

Skigebiet Altenberg-Geising

Im Erzgebirge auf maximal 827 Metern Höhe liegt das Skigebiet Altenberg-Geisenberg (Raupennesthang). Das Gebiet verfügt über knapp einen Kilometer Pistenlänge, die sich Snowboarder und Skifahrer problemlos teilen können. Ein Highlight ist die Flutlichtanlage, welche spannende Abfahrten auch nach Sonnenuntergang ermöglicht, weiterhin kannst du dich auch hier beim Snowtubing beweisen.

Und wenn der Nachwuchs seine ersten Schritte auf Skiern wagen möchte, ist er in Altenberg-Geisenberg richtig. Ein "Zauberteppich" bietet die notwendige Unterstützung und bringt die Sprösslinge sicher von A nach B.

Weitere Skigebiete in Sachsen

Es gibt natürlich noch weitere Skigebiete in Sachsen zu entdecken; eine kleine Auswahl haben wir dir nachfolgend gesammelt. Welches ist dein Favorit?

  • Bärenstein: Direkt am namensgebenden Bärenstein befindet sich – in einer Höhe von maximal 840 Metern – dieses kuschelige Skigebiet in Sachsen. Es gibt auch hier verschiedene Schwierigkeitsgrade für Skifahrer und Snowboarder, ebenso wie Optionen für eine Abfahrt mit dem Lieblingsschlitten. Wunderbar gemütliche Einkehrmöglichkeiten nach einem sportlichen Tag wirst du ebenfalls nicht vermissen.

  • Eibenstock: Zwischen 650 und 745 Höhenmetern liegt das Skigebiet mit rund einem Kilometer Pistenlänge. Wie andere Skigebiete in Sachsen punktet auch hier die Vielfalt auf kleinstem Raum: Entdecke einen Snowpark, eine Rodelbahn, Langlauf-Loipen, Lernpisten für Kinder und eine bunte Erlebniswelt mit allerlei Highlights. Außerdem befindet sich in Eibenstock die längste Bobbahn Sachsens, die wetterunabhängig Nervenkitzel für Jung und Alt bietet.

  • Lößnitz: Immerhin drei Pistenkilometer erwarten dich im Skigebiet Lößnitz, das allerdings noch tiefer gelegen ist und auf maximal 554 Höhenmeter kommt. Der längste Skihang des örtlichen Landkreises Aue-Schwarzenberg liegt in diesem Skigebiet und misst mehr als 500 Meter. Genügend Zeit für dich, um die Schneekulisse während der Abfahrt zu genießen!

  • Rost's Wiesen: Inmitten der Stadt Augustusburg beginnt für dich das Abenteuer Skiurlaub, wenn du dich für dieses Skigebiet in Sachsen entscheidest. Es liegt unterhalb des romantischen Schlosses Augustusburg auf maximal 465 Höhenmetern. Trotzdem musst du keinerlei Kompromisse beim Wintersport eingehen: Es gibt rund 400 Meter Piste, von der sowohl Snowboarder als auch Skifahrer profitieren. Besonders schön ist auch die Fahrt mit der Drahtseilbahn, die dich auf Wunsch direkt zu einer im Skigebiet liegenden Naturrodelbahn bringt. Hier geht es rasant wieder hinab ins Tal, wo du den Urlaub mit einem Stadtspaziergang abschließen kannst.

Wann solltest du lieber nicht in den Skigebieten in Sachsen urlauben?

Sind dir echter Schnee und Höhenmeter besonders wichtig für deinen Skiurlaub, solltest du lieber an einem anderen Ort Skifahren. In Sachsen liegt oftmals Kunstschnee, da die Temperaturen im Erzgebirge im Vergleich zu jenen in den Alpen deutlich milder sind. Auch wirst du in Sachsen leider keine Piste finden, die höher als 1.215 Meter liegt. Echte Winterluft schnupperst du somit nicht. Ein weiterer Nachteil: Die Saison ist verhältnismäßig kurz und ermöglicht nur eine geringe Flexibilität bei der Wahl deines Reisezeitpunktes.

Warum Skifahren in Sachsen trotzdem schön ist

Skifahren in Sachsen bietet allerdings auch viele Vorteile; der größte ist sicherlich die kurze Anreise. Egal, wo du in Deutschland lebst, du wirst in wenigen Stunden den Urlaubsort Sachsen erreichen. Gleichzeitig kannst du deinen Wintertrip wunderbar mit einem Besuch der Städte Chemnitz oder Zwickau verbinden, die ebenfalls im Erzgebirge liegen. So kommst du einerseits sportlich auf deine Kosten und kannst andererseits die Vergangenheit dieser Großstädte erkunden.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Vielseitigkeit des Angebots. Wie du sicher schon gemerkt hast, kannst du nahezu in jedem Skigebiet in Sachsen zwischen verschiedenen Sportarten wählen. Auch seltene und besondere Sporttrends wie das Snowtubing wirst du nicht vermissen, ebenso wenig wie Möglichkeiten der Kinderunterhaltung. Es gibt sogar besonders familienfreundliche Pisten, die als solche ausgezeichnet wurden. Die Planung des Familienurlaubs wird dir also nicht schwerfallen.

Fazit: Skifahren in Sachsen ist besonders für Familien geeignet

Die vergleichsweise günstigen Preise für Tagestickets, die auch während der Hochsaison gelten, sind ein klarer Vorteil an den Skigebieten in Sachsen. Selbst mit einem geringen Budget oder einer großen Familie, die sich dem Nervenkitzel des Wintersports stellen möchte, kannst du also in Skigebieten in Sachsen einfach Gas geben.