Freeride

Veröffentlicht: Mi., 20.05. / 10:59
Autor: Falco Kübler
Freeride-Article-Photo
© Shutterstock

Freerider suchen nicht nur das Abenteuer, sondern wollen sich zwischendurch auch am warmen Ofen entspannen und neue Kräfte für die nächste Runde im Tiefschnee sammeln. Das Freeriden ist mittlerweile mit und ohne Bergführer in vielen europäischen Ländern ein beliebter Trend. Im Folgenden erfährst du, in welchen Skigebieten Hütten stehen, die ganz besonders schöne Ziele für deinen Tag im freien Gelände bieten.

Voraussetzungen für sicheres Freeriding

Um die Skihütten an der Piste sicher zu erreichen, braucht es beim Freeride weit mehr als einen starken Willen oder Lust auf unberührte Schneeflächen. Freerider, die Verletzungen oder Schlimmeres verhindern wollen, halten sich am besten an folgende Regeln:

  • Verantwortung für sich selbst

Du solltest dich nur dann abseits der Pisten bewegen, wenn du das Tiefschneefahren gut beherrschst. Selbstüberschätzung führt zu Unfällen. Körperliche Fitness ist besonders wichtig, denn im Notfall kann es dauern, bis Hilfe eintrifft. Wenn du das Freeriden erst einmal ausprobieren willst, eignet sich eine Tour mit einem Skiführer. Bei deinen Kraftreserven sollte auch der Aufstieg, fernab von Liften oder Skihütten an der Piste, einkalkuliert werden.

  • Kenntnisse über Lawinen und Naturschutz

Wer sich von der Skihütte an der Piste ins freie Gelände wagt, der muss sich vorher über das aktuelle Lawinenrisiko informiert haben. Zum grundlegenden Wissen zählt auch, welche Gefahren ein Freeride im Hochgebirge mit sich bringt. Außerdem dringen viele Freerider in Rückzugsbereiche von Wildtieren ein. Hier ist äußerste Rücksichtnahme erforderlich. Der Schutz der Pflanzen- und Tierwelt sollte als Freerider immer im Vordergrund stehen, damit du auch im nächsten Jahr noch die atemberaubende Kulisse der verschneiten Winterlandschaft genießen kannst. Halte dich einfach an die ausgewiesenen Sperrzonen deines Skigebiets. Hütten als Ziele zu setzen und vorher deine Route abzustecken hilft zusätzlich.

  • Richtige Ausrüstung

Freeride-Ski sehen anders aus als normale Abfahrtski. Das liegt daran, dass du mit ihnen unwegsames Gelände und Tiefschnee durchqueren willst. Achte deshalb darauf, dass deine Ski nur leicht tailliert sind, eine negative Vorspannung (den sogenannten Rocker) haben und etwa deiner Körpergröße entsprechen. Es gibt zahlreiche Modelle, die extra als Freeride-Ski gedacht sind. Lass dich vor deinem ersten Freeride in einer der Skihütten an der Piste ausführlich beraten und achte selbstverständlich auch auf schneefeste Bekleidung wie bei jeder anderen Abfahrt.

Sechs Skigebiete mit besonderen Hütten für Freerider

Wer im Schnee unterwegs ist, der liebt es, sich nach einer anstrengenden Abfahrt in der Hütte zu wärmen und zu stärken. Für Freerider haben die Skihütten an der Piste eine ganz besondere Bedeutung, sind sie doch Ankerpunkt jeder Tour. So unberechenbar die Boden- und Schneebeschaffenheit auf deiner Abfahrt auch sein mag, wenn du dir eine Hütte im Skigebiet als Ziel gesteckt hast, kannst du dich darauf verlassen, dort wieder zu Atem zu kommen. Hier einige der schönsten Skihütten an der Piste, die es im deutschsprachigen Raum gibt:

1. ICE Q am Gaislachkogl 

Das Skigebiet Sölden, Tirol:

Anzahl der Abfahrten
70 für Freerider
Anzahl der Pistenkilometer
144 km
Anzahl der Lifte
31
Höhenlage
1.350 - 3.340 m
Saisondauer
September bis Mai
Betriebszeiten
Gaislachkoglbahn Tal: 08:00 - 16:30 Uhr
Pistenkilometer blau/rot/schwarz
69,5 km (blau) 46,6 km (rot) 27,3 km (schwarz)

Sölden bietet über siebzig Abfahrtsvarianten für Freerider. Mit zwei Gletschern und einer Größe, vor der manch anderes Skigebiet erblassen muss, ist für Schneesicherheit gesorgt. Eine wunderbare Tour führt vorbei an der „James Bond-Hütte“ ICE Q am Gaislachkogl. Die Aussicht auf über 250 Dreitausender ist atemberaubend, die luxuriöse Skihütte besticht durch ihr Gourmetrestaurant. Du kannst dort nach einem anstrengenden Freeride den Luxus von exklusiven Weinen und Tapas genießen.

Seit der James Bond-Film „Spectre“ (2015) dort gedreht wurde, ist das Haus Anziehungspunkt für Fans aus der ganzen Welt. Das futuristische Design dieser Skihütte an der Piste macht die Pause vom Freeride zu einem echten Erlebnis. Wer länger bleiben will, kann sich in das 5-Sterne-Hotel im Haus einmieten. Für alle anderen wartet nach der besonderen Stärkung die Abfahrt ins Pitztal.

2. Edmund-Probst-Haus am Nebelhorn

Das Skigebiet Nebelhorn/ Oberstdorf:

Anzahl der Abfahrten
7
Anzahl der Pistenkilometer
13 km
Anzahl der Lifte
7
Höhenlage
828 - 2.242m
Saisondauer
08:30 - 17:00
Betriebszeiten
Dezember bis Mai
Pistenkilometer blau/rot/schwarz
3 km (blau) 6 km (rot) 4 km (schwarz)

Oberstdorf ist eines der berühmtesten Skigebiete Deutschlands. Am Fuße des Nebelhorns, der eindrucksvoll in den Allgäuer Himmel ragt, liegt das Edmund-Probst-Haus in einer Höhe von 1.930 Metern. Von dessen Terrasse kannst du deinen Blick über die Alpen schweifen lassen – abends lässt sich hier wunderbar das nahe Oberstdorf bestaunen.

Zwar handelt sich beim Edmund-Probst-Haus um eine typische Skihütte an der Piste, dennoch hat sie den Luxus von Warmwasser, der nicht allen Bergfreunden zuteilwird. Angenehm für deinen Freeride ist außerdem, dass die Gondelstation Höfratsblick nur wenige Gehminuten entfernt liegt. Solltest du diese Hütte im Skigebiet Nebelhorn also als Endpunkt deines Freeride-Tages auswählen, kannst du von hier sicher ins Tal kommen.

3. Bluebird Mountain Hostel und die Freeride Base im Zillertal

Das Skigebiet Zillertal Arena:

Anzahl der Pistenkilometer
143 km
Anzahl der Lifte
52
Höhenlage
580 – 2.500m
Saisondauer
Dezember bis April
Betriebszeiten
08:30 bis 16:00/ 16:30 Uhr
Pistenkilometer blau/rot/schwarz
43 km (blau) 89 km (rot) 11 km (schwarz)

Anders als viele Hütten in den großen Skigebieten, unterwirft sich das Bluebird Mountain Hostel nicht dem Streben nach immer mehr Luxus. Stattdessen sorgt eine familiäre Atmosphäre und individuell gestaltete Zimmer für ein echtes Wohlfühlklima. Wenn du nach deinem Freeride noch nicht genug Abenteuer hast, wartet im Keller eine Boulderwand auf dich.

Die Zillertal Arena ist mit den Orten Zell am Ziller, Gerlos, Königsleiten, Wald und Krimml/ Hochkrimml bei Wintersportfans weltweit in aller Munde. Wenn du mit einer größeren Gruppe einen Freeride planst, kannst du das Bluebird Mountain als perfekte Base nutzen und von hier aus die wunderbare Landschaft der Gegend erkunden. Die Schneesicherheit ist hier sehr hoch und Freeride-Touren lassen sich direkt ab der Haustür unternehmen.

4. Spielberghaus im Skigebiet Saalbach 

Skigebiet Leogang – Saalbach Hinterglemm Fieberbrunn:

Anzahl der Abfahrten
155
Anzahl der Pistenkilometer
270 km
Anzahl der Lifte
70
Höhenlage
800 – 1.914m
Saisondauer
November bis April
Betriebszeiten
08:00 - 16:30
Pistenkilometer blau/rot/schwarz
140 km (blau) 112 km (rot) 18 km (schwarz)

Diese Skihütte an der Piste liegt auf 1.311 Metern Höhe. Sie zieht besonders Freerider an, die die herrliche Natur des Skigebiets Saalbach Hinterglemm erkunden wollen. Dort findest du unzählige Touren für alle Schwierigkeitsgrade und kannst sowohl mit Guide als auch als geübter Freerider alleine den Tiefschnee genießen.

Der Ausblick über die Kitzbühler Alpen ist nur das I-Tüpfelchen dieser besonderen Hütte im Skigebiet Saalbach. Wie wäre es mit einem Bad im Hot Pot, dem rustikalen Jacuzzi des Spielberghauses, oder mit einem Cocktail in der Mountain Lodge? Die Gastgeber kennen sich mit Freeride aus und geben gerne Tipps zu Touren rund um die Skihütte.

5. Areitalm am Kitzsteinhorn

Skigebiet Kitzsteinhorn / Maiskogel – Kaprun:

Anzahl der Abfahrten
28
Anzahl der Pistenkilometer
61 km
Anzahl der Lifte
23
Höhenlage
768 – 3.029m
Saisondauer
Oktober bis Juni
Betriebszeiten
08:15 – 16:30
Pistenkilometer blau/rot/schwarz
29 km (blau) 23 km (rot) 9 km (schwarz) 10,5 km (Freeride

Das Kitzsteinhorn gilt als eines der beliebtesten Ziele für Freerider in den Alpen. Bis zu 3.000 Metern Höhenlage können von mutigen Wintersportlern bezwungen werden. Das garantiert fast hundertprozentige Schneesicherheit. Nahe der Bergstation liegt die Skihütte Areitalm an der Piste. Sie überrascht mit Weinverkostungen auf 1.400 Metern über dem Meeresspiegel.

Damit ist diese Hütte im Skigebiet Kitzsteinhorn der ideale Endpunkt für deine Freeride-Tour. Die hauseigene Vinothek lockt mit hundert verschiedenen Flaschenweinen zur Verkostung. Eine außergewöhnliche Küche mit gehobenem Anspruch gehört selbstverständlich zum Programm. Die Baumwipfel-Terrasse lässt mit seinem atemberaubenden Bergpanorama jedes Freerider-Herz höher schlagen. Wer möchte nicht gerne den Off-Piste-Tag mit dem Blick auf den Zeller See und einem Glas Rotwein in der Hand ausklingen lassen?

6. Meraner Hütte am Sarntaler Westkamm

Skigebiet Meran2000:

Anzahl der Abfahrten
10
Anzahl der Pistenkilometer
32,6 km
Anzahl der Lifte
8
Höhenlage
1.650 – 2.300m
Saisondauer
Dezember bis März
Betriebszeiten
09:00 – 17:00 Uhr
Pistenkilometer blau/rot/schwarz
12,5 km (blau) 17,5 km (rot) 2,5 km (schwarz)

Wenn du in dem beliebten Tiroler Skigebiet Hütten als Etappenziele für die Freeride-Tour suchst, kommst du an der Meraner Hütte nicht vorbei. Viele Wintersportler kennen sie auch unter dem Namen Herrmann-Gritsch-Haus. Sie eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt oder Zwischenstopp für Touren auf dem Kleinen Ilfinger (2552m) oder der Verdinser Plattenspitze (2680m).

Die typischen Tiroler Gerichte wärmen Gästen aus aller Welt nicht nur den Magen, sondern auch das Herz. Außerdem ist diese Skihütte an der Piste besonders kinderfreundlich und achtet auf eine angenehme Atmosphäre. Die Sonnenterrasse mit Blick über die Meraner Bergwelt ist natürlich inklusive. Wer eine Nacht auf der Hütte verbringen will, der kann hier auf Warmwasser dank der Photovoltaikanlage und auf ein Zweibettzimmer (bei rechtzeitiger Reservierung) hoffen. Nach einem Freeride-Tag kommst du so zur wohlverdienten Ruhe.

Skihütten an der Piste als sichere Tourenziele für Freerider

Wer einmal länger ohne Essen auskommen musste oder stark gefroren hat, der weiß ein sicheres Routenziel zu schätzen. Gerade deshalb sind die Skihütten an der Piste für alle Freerider so wichtig: Sie bieten dir Orientierung und Sicherheit. Egal, wie tief der Schnee unterwegs ist oder wie unbefahrbar die Route – hier kannst du Kraft tanken. Eine geeignete Hütte im Skigebiet deiner Wahl zu finden, gehört also zur Planung jedes Freerides. Ob diese dann Unterschlupf für eine Nacht bietet oder lediglich als Zwischenetappe vor der nächsten Off-Piste-Abfahrt dient, bleibt dir überlassen.

Alle Skigebiete für Freeride anzeigen
Bei uns findest Du die besten Freeride Skigebiete
Alle Skigebiete für Freeride anzeigen

Wintersport News

Anzeigen